skip to content

Medizinische Fakultät

Die Medizinische Fakultät der Universität zu Köln ist mit rund 3.400  Studierenden und etwa 2.000 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an über 50 verschiedenen Kliniken, Instituten und Zentren in Forschung und Lehre aktiv. 

Mit dem innovativen Modellstudiengang Humanmedizin bietet Köln bereits seit 2003 ein praxisorientiertes Studium, das wissenschaftliche Erkenntnisse, klinisches Wissen und ärztliche Kompetenz vereint. Seit Jahren engagiert sich die Fakultät für Qualitätsverbesserungen in der Lehre und Reformen im Medizinstudium. Das Studium der Zahnmedizin wird gegenwärtig einer umfassenden Reform unterzogen.
Im Kölner Interprofessionellen SkillsLab (KISS) trainieren Studierende konsequent ärztliche Fertigkeiten und Fähigkeiten, bevor sie diese an Patientinnen und Patienten anwenden. Lehrveranstaltungen auf dem aktuellsten Wissensstand, wissenschaftliche Projekte und Promotionen sind das Bindeglied zwischen Lehre und Forschung.

Die Medizinische Fakultät hat drei Forschungsschwerpunkte, die sich über alle Institute und Kliniken erstrecken:
- Tumorbiologie, Infektion und Immunität
- Homöostatische Prinzipien im Stoffwechsel und in der Geweberegeneration
- Neuromodulation.
Der Schwerpunkt “Tumorbiologie, Infektion und Immunität“ erforscht die molekularen Mechanismen der Abwehr von Tumoren und Mikroorganismen.
Der Forschungsschwerpunkt “Homöostatische Prinzipien im Stoffwechsel und in der Geweberegeneration“ zielt darauf ab, die molekularen Prinzipien zu entschlüsseln, die das metabolische Signalling und die zellulären Wechselwirkungen in der Gewebeinstandhaltung, -reparatur und -alterung kontrollieren.
Der dritte Forschungsschwerpunkt “Neuromodulation” untersucht die Funktion und Funktionsstörungen von Synapsen, Neuronen und neuronalen Netzwerken, um ein umfassendes molekular- und systembasiertes Verständnis der Grundlagen neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen zu entwickeln.

Eine besondere Stärke der Medizinischen Fakultät liegt in der translationalen Forschung. Das Exzellenzcluster Cellular Stress Responses in Aging-Associated Diseases (CECAD) getragen von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät erforscht die Ursachen des Alterungsprozesses und alterungsassoziierter Erkrankungen. Dabei werden die Grundlagenforschung und die Umsetzung der neuen Erkenntnisse verbunden, wodurch innovative Ansätze für die klinische Forschung entstehen. Als interdisziplinäre Einrichtungen betreibt die Medizinische Fakultät das Zentrum für Molekulare Medizin (ZMMK), das Cologne Center for Genomics (CCG) und das Centrum für integrierte Onkologie (CIO). Das Zentrum für klinische Studien (ZKS) unterstützt als zentrale Dienstleistungseinrichtung den translationalen Forschungsansatz der Medizinischen Fakultät.