zum Inhalt springen

OSCE 2

Allgemeine Informationen

OSCE 2 - Blockpraktikumsabschlussprüfung (5. klinisches Semester)

Das 5. klinische Semester endet mit dem OSCE 2.

In einem Parcours von mindestens 13 Szenarien werden Ihnen praktische Prüfungsaufgaben gestellt. Die Prüfungsdauer für jede einzelne Station beträgt 5 Minuten. Zwischen den einzelnen Stationen haben Sie eine Minute Zeit, sich auf die nächste Station vorzubereiten.
Inhalt der Prüfung ist der Unterrichtsinhalt der unten aufgeführten Fächer einschließlich der dazugehörigen Untersuchungskurse aus dem 4. vorklinischen und dem 1. klinischen Semester sowie des Punktionskurses.

Sie haben die Möglichkeit während der Öffnungszeiten des Skills Lab zu üben. Bitte nutzen Sie diese möglichst früh, da zum Ende des Semesters der Andrang sehr groß ist und Ihre Wartezeit entsprechend lang sein kann. Ein bestimmtes Mindestmaß an Übungszeit können wir insbesondere am Semesterende nicht garantieren.

Die Säuglingsreanimation wird im Rahmen des Notfallkurses 2 (siehe Querschnittsblock Notfallmedizin) unterrichtet.

Die letzte Übungsmöglichkeit ist am Donnerstag in SW 14.

Das Ergebnis ihrer OSCE 2 Prüfung können Sie einen Tag nach dem letzten Prüfungstermin auf unserer Homepage einsehen.

Bei Fragen senden Sie uns eine Mail an med-osce(at)uni-koeln.de

Teilnahmebedingungen:

An der Prüfung können Sie nur teilnehmen, wenn Sie:

Bitte bringen Sie die Nachweise zur Prüfung mit.

Lerninhalte:

Chirurgie
Anamneseerhebung, allgemein und symptomorientiert
Körperliche Untersuchung, allgemein und symptomorientiert

Unfallchirurgische Lernziele

  • Radiologische Diagnosestellung häufiger Frakturen
  • Klinische Diagnose von Frakturen
  • Therapieoptionen häufiger Frakturen
  • Diagnose relevanter Begleitverletzungen bei Frakturen
  • Priorisierung und Dringlichkeit häufiger Frakturen

viszeralchirurgische Lernziele

  • Thorax
  • Abdomen

Innere Medizin

Anamneseerhebung, allgemein und symptomorientiert
Körperliche Untersuchung, allgemein und symptomorientiert

  • Lunge
  • Herz
  • Abdomen
  • Jeweils Inspektion, Perkussion, Palpation und Auskultation (Übungsmöglichkeiten im KISS)
  • Erkennen und Beschreiben physiologischer sowie pathologischer Befunde (Auskultation)
  • EKG - strukturierte Befunderstellung und Interpretation

Gynäkologie und Geburtshilfe
Äußere Untersuchung von Schwangeren

  • Leopold´sche Handgriffe
  • Fundusstand
  • Geburtsablauf und kindliche Lagen (am Beckenmodell)
  • Mutterschaftsrichtlinien
  • Gynäkologische Anamnese
  • Gynäkologische Untersuchung am Modell (Mammapalpation, Spekulumuntersuchung) (Übungsmöglichkeiten im KISS)

Pädiatrie

  • Anamneseerhebung, allgemein und symptomorientiert, einschl. Schwangerschafts- und Familienanamnese
  • Fremdanamnese beim Neugeborenen, Säugling
  • Fremd- und Eigenanamnese beim älteren Kind
  • Gesprächsführung mit Kindern und Sorgeberechtigten
  • Körperliche Untersuchung, allgemein und symptomorientiert, internistisch und neurologisch
  • Altersabhängige Untersuchungsstrategien
  • Epikritische Zusammenfassung und Befunddokumentation
  • Handling des Neugeborenen/Säuglings;
  • Untersuchung des Neugeborenen (Vorsorgeuntersuchung U2)
  • Kardiopulmonale Reanimation des Neugeborenen (Übungsmöglichkeiten im KISS)
  • Wachstum und Entwicklung beim Kind
  • Beurteilung von radiologischen Befunden häufiger pädiatrischer Erkrankungen
  • Befunderhebung, diagnostisches und therapeutisches Vorgehen bei

    • Infektionen der Atemwege, Atemnot, Infektionen im HNO-Bereich
    • akuten und chronischen Erkrankungen des Abdomens, einschl. Erbrechen und Diarrhoe
    • hochfieberhaften Infekten einschl. Sepsis, Meningitis, Harnwegsinfektionen
    • Fiebergebundenen Krampfanfällen
    • hämato-onkologischen Erkrankungen

  • Impfungen

Fächerübergreifende Fertigkeiten
(Übungsmöglichkeiten im KISS)

  • Bestimmung Vitalparameter (RR, Puls, Temperatur, Atemfrequenz)
  • Nahttechniken
  • venöse Blutentnahme
  • Anlegen steriler Handschuhe
  • Chirurgische Händedesinfektion
  • Legen einer Venenverweilkanüle
  • subkutane Injektion
  • intravenöse Injektion
  • intramuskuläre Injektion