zum Inhalt springen

Gender Mentoring-Agentur der Universität zu Köln

Die Gender Mentoring-Agentur bietet Maßnahmen zur Förderung besonders begabter Doktorandinnen und Studentinnen der Universität zu Köln an. Ziel ist es, diese - im Rahmen eines strukturierten Talentmanagements - für das Berufsfeld Wissenschaft zu gewinnen und sie bei der Planung und Umsetzung ihrer Karriereschritte langfristig zu unterstützen. Als Instrument der Begabtenförderung ergänzt die Agentur bereits bestehende Mentoring-Programme an der Uni Köln und leistet einen wichtigen Beitrag zur Gewinnung der „besten Köpfe“ für die Wissenschaft.

Das Angebot umfasst neben den Mentoring-Partnerschaften, Fortbildungsangeboten und Netzwerktreffen für Mentees ein zielgruppenspezifisches Angebot für wissenschaftliche Leitungskräfte und Mitarbeitende des Mittelbaus, die sich in ihrer Rolle als MentorIn und KarriereentwicklerIn bzw. Gatekeeper weiter vernetzen und professionalisieren möchten.

Zur Teilnahme sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Weitere Informationen...

Cornelia Harte Mentoring

Die Mentoring-Projekte wurden von der Gleichstellungsbeauftragten der Universität zu Köln gegründet und sind für Studentinnen in der Endphase ihres Studiums und Doktorandinnen der Universität zu Köln aller Studien- und Forschungsrichtungen gedacht. Die angestrebte Programmlaufzeit beträgt 1,5 Jahre. Die Universität zu Köln fördert mit den CHM Programmen ihre Angehörigen und übernimmt daher die Teilnahmegebühren bis auf einen Eigenbeitrag.

Weitere Informationen...

Career Family Coaching - Wissenschaft & Elternschaft in Balance

Eine Wissenschaftskarriere oder ein erfolgreiches Studium mit der Elternrolle befriedigend in Einklang zu bringen, birgt besondere Herausforderungen. Ein hohes (zeitliches) Engagement, Mobilitätsanforderungen und unsichere finanzielle Perspektiven sowie hohe Anforderungen an die Selbstorganisation sind nur einige davon. Das private Umfeld kann dies nicht immer nachvollziehen. Der Kontakt zu anderen Eltern in vergleichbaren Situationen ist daher besonders hilfreich, ebenso wie der Aufbau eines privaten und beruflichen Unterstützungsnetzwerks. Daher richtet sich das Programm an wissenschaftlich Beschäftigte mit Kind/ern und fortgeschrittene Studierende, die Kinder haben und eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben. 

Weitere Informationen...

Deutscher Ärztinnenbund

Der DÄB bietet ein umfassendes Mentoringprogramm für Frauen in der Medizin von Studium bis zur Führungsposition.

Weitere Informationen...

Minerva-FemmeNet

Dieses Netzwerk wurde 2001 von einer Mitarbeiterin des Max-Planck-Institutes gegründet und wird geführt von MPI-Mitarbeiterinnen ausschließlich für MPI-Mitarbeiterinnen und ehemalige Institutsangehörige.
Gedacht für Diplomandinnen, Doktorandinnen, Postdocs und Habilitandinnen.

Weitere Informationen...

Scientiam Vivamus Mentoringtag

Dieser ist eine Tagesveranstaltung für Studentinnen, Doktorandinnen und weitere Interessierte aller Fächer zum Thema Frauen in Wissenschaft, Wirtschaft und Praxis, die die Projektgruppe "Scientiam Vivamus" jährlich ausrichtet.
"Scientiam vivamus" ist ein Zusammenschluss von Doktorandinnen und Studentinnen, der vom Finanzfond Frauenförderung der Universität zu Köln unterstützt wird.
Ziel des Mentoringtages ist vor allem der Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit zur Reflexion über Hürden und Chancen für Frauen im Berufsleben innerhalb und außerhalb von Wissenschaft und Wirtschaft.

Auf der Homepage gibt es einen weiteren Überblick über die Veranstaltungen der letzten Jahre.