zum Inhalt springen

Erste Generation Promotion Mentoring+

Engagierte Mentor*innen gesucht!

Beim Programm Erste Generation Promotion Mentoring+ (http://amgc.uni-koeln.de/12229.html) handelt es sich um ein Angebot der UzK für mehr Chancengleichheit in der wissenschaftlichen Qualifizierung. Es richtet sich an Promovierende und promotionsinteressierte Studierende aus nicht-akademischen Elternhäusern und unterstützt diese bei der Aufnahme und Durchführung einer Promotion, sowie bei deren Abschluss.

Für das Mentoringprogramm suchen wir neue engagierte Mentor*innen, die selbst den nicht-akademischen Familienhintergrund teilen, bereits promoviert sind und Lust haben, auf Grundlage ihrer eigenen Erfahrungen, eine/n Mentee zu unterstützen.

Das Ziel des Mentorings ist es, die Teilnehmer*innen bei der Bewältigung spezifischer Problematiken während der Promotion zu unterstützen, Wissenschaftskarrieren von Promovierenden der ersten Generation zu fördern und die Teilnehmer*innen im Umgang mit der eigenen Bildungsherkunft zu unterstützen. Langfristig soll so Bildungsgerechtigkeit und Diversität an der UzK gefördert werden.

Das Programm startet voraussichtlich mit dem ersten Mentoringjahrgang im Herbst 2017 und läuft zwölf Monate. In diesem Zeitraum sind etwa vier Treffen zwischen Mentee und Mentor*in vorgesehen.

Sollten Sie Interesse haben, sich als Mentor*in bei uns engagieren und/oder weitere Fragen zum Programm haben, so kontaktieren Sie bitte Ann-Kristin Kolwes per Mail a.kolwes(at)verw.uni-koeln.de oder telefonisch unter 0221-470 3104.

Cornelia Harte Mentoring PRO

Karriereentwicklung für Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur

In mittlerweile 86 Tandems haben wir fortgeschrittene Promovendinnen, Postdoktorandinnen und Habilitandinnen in Kontakt gebracht mit ProfessorInnen und habilitierten WissenschaftlerInnen aus bundes- und europaweiten Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Mit ihren fundierten Kenntnissen und praktischen Tipps tragen die MentorInnen zur erfolgreichen Karriereentwicklung der exzellenten Nachwuchswissenschaftlerinnen bei.

Die persönlichen Treffen bieten einen Gesprächsraum auf Augenhöhe, fern der eigenen Position, um implizites Wissen zu Hochschulstrukturen, Zugangsvoraussetzungen sowie Chancen und Herausforderungen zu besprechen - immer mit dem Ziel, die Mentee auf Ihre Wunschposition in der Wissenschaft vorzubereiten.

- Die Programmlaufzeit beträgt ein Jahr und umfasst ein Treffen pro Quartal zwischen Mentee und MentorIn.
- Das Matching von Mentee und MentorIn erfolgt bedarfsorientiert anhand intensiver Vorgespräche mit der Koordinatorin.

Parallel zur Arbeit im Tandem bieten wir den Mentees ein abwechslungsreiches Begleitprogramm aus Workshops, Impulsvorträgen und Netzwerktreffen in der Peergroup. Pro Monat ist maximal mit einer Veranstaltung zu rechnen, im Wechsel aus ganztägigen Workshops und Kurzveranstaltungen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Career Family Coaching - Wissenschaft & Elternschaft in Balance

Das Programm richtet sich an wissenschaftlich Beschäftigte mit Kind/ern und fortgeschrittene Studierende, die Kinder haben und eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Deutscher Ärztinnenbund

Der DÄB bietet ein umfassendes Mentoringprogramm für Frauen in der Medizin von Studium bis zur Führungsposition.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Minerva-FemmeNet

Dieses Netzwerk wurde 2001 von einer Mitarbeiterin des Max-Planck-Institutes gegründet und wird geführt von MPI-Mitarbeiterinnen ausschließlich für MPI-Mitarbeiterinnen und ehemalige Institutsangehörige.
Gedacht für Diplomandinnen, Doktorandinnen, Postdocs und Habilitandinnen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Junior Faculty Club

Der Junior Faculty Club (JFC) fungiert als zentrale Kommunikations- und Informationsplattform sowie als Interessenvertretung für promovierte Nachwuchswissenschaftler_innen, die sich an der Universität zu Köln oder einer Institution der Research Alliance Cologne auf dem Weg zur unbefristeten Professur befinden.

Die Mitglieder können Mittel für die Veranstaltung von Tagungen beantragen und an dem vielfältigen Angebot, das sich für diese Karrierestufe relevanten und möglichst fächerübergreifenden Themen widmet, teilnehmen.

Der Vorstand des JFCs setzt sich aus Mitgliedern der sechs Fakultäten der Universität zu Köln zusammen.

Mehr Informationen finden sie hier.