zum Inhalt springen

 

Seit dem 1. Januar 2018 gilt das neue Mutterschutzgesetz mit Bekanntgabe der Schwangerschaft auch für Studentinnen. Ziel des Mutterschutzgesetzes ist der Schutz der werdenden Mutter und des ungeborenen Kindes vor gesundheitlichen Gefahren, die durch die Arbeit entstehen. Um diesen Schutz für Sie zu gewährleisten ist es wichtig, die folgenden Hinweise zu beachten:

Den Leitfaden zum Mutterschutzgesetz vom BMFSFJ finden Sie in der Randspalte zum downloaden.

Vorzeitige Anmeldung für Lehrveranstaltungen

An der Medizinischen Fakultät zu Köln gibt es einen gesonderten Verteiler für studierende Eltern, weiterhin haben Sie die Möglichkeit sich vorzeitig für Lehrveranstaltungen anzumelden.
Diesbezüglich melden Sie sich bitte beim:

Studiendekanat, Geb. 42
Klips 2.0-Büro, Raum UG 002
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 10.00 bis 12.00 Uhr

Das Formular finden Sie hier.

Kursteilnahme schwangere und stillende Studentinnen

Schwangere und Stillende Mütter sind von der Teilnahme an einigen Kursen aus Gesundheits- und Sicherheitsaspekten ausgeschlossen, an anderen ist eine eingeschränkte Teilnahme möglich. Insbesondere bei Blockpraktika ist eine vorherige Absprache mit dem Leh
SemesterKurs Teilnahme
1. SemesterChemie Praktikumnicht möglich
2. Semester / 3. Semester (je nachdem, ob man im Sommersemester oder im Wintersemester angefangen hat)Neuroanatomie An der Veranstaltung "Demonstration Gehirnentnahme" darf nicht teilgenommen werden.
Makroskopische Anatomienicht möglich
4. SemesterBiochemie PraktikumIm Praktikum Biochemie werden schwangere oder stillende Mütter persönlich beraten und von bestimmten Versuchsteilen ausgeschlossen. Das Praktikum kann aber dennoch absolviert werden. Vorher unbedingt absprechen.
5. SemesterBlockpraktikum Innere Medizin Es wird geraten vor Beginn des Blockpraktikums Absprache mit den Koordinator_innen zu halten (Frau Ohmann, Tel.: 0221 478-86177)
klinische Chemienicht möglich
6. SemesterBlockpraktikum Chirurgie An bestimmten Teilen des Blockpraktikums kann teilgenommen werden, z. B. das Seminar am Nachmittag. Mit dem/der Lehrkoordinator_in absprechen.
Mikrobiologie Praktikum Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
7. SemesterOrthopädie Praktikum Aus strahlenschutztechnischen Gründen darf nicht mit in den OP gegangen werden, die Studierenden können aber anderweitig beschäftigt werden. Dies muss nur mit der Kursleitung abgesprochen werden
Bildgebende VerfahrenEs erfolgt eine leichte Einschränkung der Lehrinhalte, da nicht uneingeschränkt alles gemacht werden kann. Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in erforderlich (Sekreteriat Frau Voihs, Tel.: 0221 478-82035)
Dermatologie PraktikumAbsprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
8. Semester / 9. SemesterBlockpraktikum Gynäkologie enthält im Skills Lab/Seminar keine Gefahr für werdende und stillende Mütter. Während der Visiten auf den Stationen (keine Blutentnahmen oder andere inv. Tätigkeiten) kann u.U. für Schwangere eine Infektionsgefahr in üblicher stationärer Art und Weise nicht ausgeschlossen werden. Hier sollten Sie verfahren, wie in den anderen Blockpraktika auch.
Blockpraktikum KinderheilkundeAbsprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
Blockpraktikum Allgemeinmedizin Absprache mit der Praxis
Augenheilkunde Praktikum Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
Neurologie Praktikum In der neurologischen Klinik können Schwangere und Stillende an allen Kursen teilnehmen bis auf die Kurse mit Patientenkontakt (v.a. Blockpraktikum), da dies potentiell infektiöse Patient_innen sein können. In der Klinik dürfen unter 14jährige nur nach ärztlicher Rücksprache auf die Station, daran müssen sich auch schwangere und stillende Mütter halten
Psychiatrie PraktikumTeilnahme grundsätzlich möglich, es ist nur nicht erlaubt eine gesicherte Station zu besuchen.
HNO Praktikum Schwangere dürfen teilnehmen. Die Teilnehmenden haben einen Fehltag, den sie am OP Tag nehmen können.
10. SemesterRechtsmedizin Nach Rücksprache mit dem betriebsärztlichem Dienst ist bei Andwendung entsprechender Schutzkleidung die aktive Teilnahme an den Leichenschauterminen gesundheitlich unbedenklich. Im Einzelfall kann - nach entsprechender Rücksprache mit dem/der Dozent_in - eine alleinige Anwesenheit (passive Teilnahme) die Untersuchungspflicht ersetzen.

Nützliche Links