zum Inhalt springen

Aktuelles

Ab dem 01. Januar 2018 gilt das Mutterschutzgesetz (MuschG) grundsätzlich auch für Studierende. 

Den Leitfaden zum Mutterschutzgesetz vom BMFSFJ finden Sie in der Randspalte zum downloaden.

Vorzeitige Anmeldung für Lehrveranstaltungen

An der Medizinischen Fakultät zu Köln gibt es einen gesonderten Verteiler für studierende Eltern, weiterhin haben Sie die Möglichkeit sich vorzeitig für Lehrveranstaltungen anzumelden.
Diesbezüglich melden Sie sich bitte beim:

Studiendekanat,
Geb. 42 Sekretariat Frau Haenel-Krone
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag 10.00 bis 12.00 Uhr

Das Formular finden Sie hier.

Kursteilnahme schwangere und stillende Studentinnen

Schwangere und Stillende Mütter sind von der Teilnahme an einigen Kursen aus Gesundheits- und Sicherheitsaspekten ausgeschlossen, an anderen ist eine eingeschränkte Teilnahme möglich. Insbesondere bei Blockpraktika ist eine vorherige Absprache mit dem Lehrkoordinator oder der -koordinatorin dringend zu empfehlen.
Semester Kurs Teilnahme
1. Semester Chemie Praktikum nicht möglich
2. Semester / 3. Semester (je nachdem, ob man im Sommersemester oder im Wintersemester angefangen hat) Neuroanatomie An der Veranstaltung "Demonstration Gehirnentnahme" darf nicht teilgenommen werden.
Makroskopische Anatomie nicht möglich
4. Semester Biochemie Praktikum Im Praktikum Biochemie werden schwangere oder stillende Mütter persönlich beraten und von bestimmten Versuchsteilen ausgeschlossen. Das Praktikum kann aber dennoch absolviert werden. Vorher unbedingt absprechen.
5. Semester Blockpraktikum Innere Medizin Es wird geraten vor Beginn des Blockpraktikums Absprache mit den Koordinator_innen zu halten (Frau Ohmann, Tel.: 0221 478-86177)
klinische Chemie nicht möglich
6. Semester Blockpraktikum Chirurgie An bestimmten Teilen des Blockpraktikums kann teilgenommen werden, z. B. das Seminar am Nachmittag. Mit dem/der Lehrkoordinator_in absprechen.
Mikrobiologie Praktikum Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
7. Semester Orthopädie Praktikum Aus strahlenschutztechnischen Gründen darf nicht mit in den OP gegangen werden, die Studierenden können aber anderweitig beschäftigt werden. Dies muss nur mit der Kursleitung abgesprochen werden
Bildgebende Verfahren Es erfolgt eine leichte Einschränkung der Lehrinhalte, da nicht uneingeschränkt alles gemacht werden kann. Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in erforderlich (Sekreteriat Frau Voihs, Tel.: 0221 478-82035)
Dermatologie Praktikum Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
8. Semester / 9. Semester Blockpraktikum Gynäkologie enthält im Skills Lab/Seminar keine Gefahr für werdende und stillende Mütter. Während der Visiten auf den Stationen (keine Blutentnahmen oder andere inv. Tätigkeiten) kann u.U. für Schwangere eine Infektionsgefahr in üblicher stationärer Art und Weise nicht ausgeschlossen werden. Hier sollten Sie verfahren, wie in den anderen Blockpraktika auch.
Blockpraktikum Kinderheilkunde Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
Blockpraktikum Allgemeinmedizin Absprache mit der Praxis
Augenheilkunde Praktikum Absprache mit dem/der Lehrkoordinator_in
Neurologie Praktikum In der neurologischen Klinik können Schwangere und Stillende an allen Kursen teilnehmen bis auf die Kurse mit Patientenkontakt (v.a. Blockpraktikum), da dies potentiell infektiöse Patient_innen sein können. In der Klinik dürfen unter 14jährige nur nach ärztlicher Rücksprache auf die Station, daran müssen sich auch schwangere und stillende Mütter halten
Psychiatrie Praktikum Teilnahme grundsätzlich möglich, es ist nur nicht erlaubt eine gesicherte Station zu besuchen.
HNO Praktikum Schwangere dürfen teilnehmen. Die Teilnehmenden haben einen Fehltag, den sie am OP Tag nehmen können.
10. Semester Rechtsmedizin Nach Rücksprache mit dem betriebsärztlichem Dienst ist bei Andwendung entsprechender Schutzkleidung die aktive Teilnahme an den Leichenschauterminen gesundheitlich unbedenklich. Im Einzelfall kann - nach entsprechender Rücksprache mit dem/der Dozent_in - eine alleinige Anwesenheit (passive Teilnahme) die Untersuchungspflicht ersetzen.

Teilzeit PJ

In vorheriger und rechtzeitiger Absprache mit Ihrer Fakultät kann das PJ – anstatt in Vollzeit – begründungslos auch in einer der beiden möglichen Teilzeit-Formen von 50% oder 75% absolviert werden, sofern entsprechende Teilzeitplätze an den zulässigen Ausbildungskrankenhäusern zur Verfügung stehen. Die Dauer des PJ´s beträgt bei der Wahl eines 50%-PJ´s insgesamt 96 Wochen (32 Wochen je Tertial), bei einem 75%-PJ insgesamt 64 Wochen (21 Wochen je Pflichttertial, 22 Wochen für das Wahltertial).

Bitte beachten Sie, dass es bei der Wahl einer 75%-Teilzeitvariante nach Abschluss des PJ´s zu Wartezeiten kommt, bevor das Abschlussexamen abgelegt werden kann.

Regelung zu Schwangerschaft und PJ.

Auslandsaufenthalt mit Kind

Informationen über die Möglichkeit eines Auslandaufenthalts mit Kind finden Sie hier:

  1. International Office der Uni Köln
    Frau Brit Sperber: b.sperber(at)verw.uni-koeln.de 
    Seit 2013 wird das Stipendium „Auslandsaufenthalte mit Kind(ern)“ für Studierende ausgeschrieben, um insbesondere studierende Eltern bei einem Auslandsaufenthalt finanziell und in der Planung zu unterstützen. Die Vorbereitungszeit ist bei diesen Auslandsvorhaben deutlich länger, auch die Planung an sich ist unsicherer und es muss mit einem erheblichen finanziellen Aufwand gerechnet werden. Die Abteilung „Internationale Mobilität“ hat daher in enger Zusammenarbeit mit der Abteilung Dual Career & Family Support (CFS) der Universität zu Köln Finanzmittel aus dem Studierendenförderfonds eingeworben und schreibt nun diese Stipendien aus, um auch diese Zielgruppe zu ermutigen, einen Auslandsaufenthalt anzugehen!
    Das Stipendium richtet sich gezielt an Studierende mit Kind(ern), die einen Auslandsaufenthalt (Semesteraufenthalte, Praktika oder zum Beispiel die Erstellung der Abschlussarbeit im Ausland; Zeitraum mind. 6 Wochen) planen und sich um finanzielle Unterstützung bewerben möchten.
  2. bvmd 
    Eva Pausch / Ulrike Spieler
    Berliner Büro 
    Tel +49 (30) 95600203
    Bundeskoordinatoren Forschungsaustausch 
    nore(at)bvmd.de
    In einigen Ländern ist es möglich einen Austausch mit Kind zu absolvieren. Bitte kontaktieren Sie bei Interesse mindestens ein halbes Jahr vor Beginn der regulären Bewerbungsrunde die NEOs, NOREs oder die NPO. So kann der bvmd direkt mit deinem Wunschland Kontakt aufnehmen und Möglichkeiten für Unterkunkft, Kinderbetreuung, etc. klären.

Nützliche Links