zum Inhalt springen

Forschung an der Fakultät

Wegen der Vielzahl der Forschungsprojekte werden wir hier nur eine Auswahl der Forschungsprojekte aufzählen. Ausführliche Details erfahren Sie auf den Seiten der jeweiligen Kliniken oder Institute:

Forschungsschwerpunkte an der Fakultät

Forschungsschwerpunkte im Aufbau

Zentrum für Molekulare Medizin Köln

Im ZMMK erforschen Ärzte und Naturwissenschaftler aus der Medizinischen und Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät gemeinsam an pathogenetischen und zellulären Mechanismen von Krankheiten mit dem Ziel, wirkungsvollere Therapieansätze und Diagnostika zu entwickeln, insbesondere bei Herz- und Gefäßerkrankungen, Entzündung und Infektion, sowie onkologischen und neurologischen Erkrankungen. Neben der Durchführung von Forschungsprojekten sind die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, die Einrichtung von Kommunikationsplattformen und der Aufbau von forschungsaktiven Infrastrukturen wichtige Zielsetzungen (Sprecher: Prof. Dr. T. Benzing).

Exzellenzinitiative

Sonderforschungsbereiche der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Sonderforschungsbereich an der Medizinischen Fakultät 

  • Sonderforschungsbereich 829:
    Molekulare Grundlagen der Regulation der Homöostase der Haut (Sprecher: Prof. C. Niessen, Klinik für Dermatologie)

Teilprojekte in den Sonderforschungsbereichen der Math.-Nat. Fakultät der Universität zu Köln

 

Transregio

SFB/ Transregio 134:

Essverhalten: Homöostase und Belohnungssysteme (Sprecher: Professor Dr. Hendrik Lehnert; Universitätsklinikum Schleswig-Holstein)

Forschergruppen

  • Forschergruppe 2240:

    (Lymph)Angiogenesis And Cellular Immunity In Inflammatory Diseases Of The Eye
    (Sprecher: Professor Dr. Claus Cursiefen; Zentrum für Augenheilkunde)

Klinische Forschergruppen

  • Klinische Forschergruppe 219:
    Basalganglien-Kortex-Schleifen: Mechanismen pathologischer Interaktionen und ihrer therapeutischen Modulation (Sprecher: Prof. Dr. G. Fink, Direktor der Klinik und Poliklinik für Neurologie und
    Direktor des Instituts für Neurowissenschaften und Medizin (INM3), Forschungszentrum Jülich)
  • Klinische Forschergruppe 286: Exploiting defects in the DNA damage response for the treatment of chronic lymphocytic leukemia (Sprecher: Professor Dr. Michael Hallek)