zum Inhalt springen

Priv.-Doz. Dr. Thomas Elter, Dr. Freerk Baumann

 

Bewegungstherapie als integralen Bestandteil einer onkologischen Behandlung

Kontakt: thomas.elter(at)uk-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/forschung/ag-onkologische-bewegungsmedizin

Prof. Michael von Bergwelt

Grundlagenorientierte Forschung

  • Charakterisierung neuer antigenpräsentierender B-Zellsubpopulationen
  • Charakterisierung des Einflusses von Hypoxie auf die Antigenpräsentation
  • Untersuchung tumorinfiltrierender B-Zellen an den Modellen T-NHL und kolorektales Karzinom

Translationale Forschung

  • Immunmonitoring: Charakterisierung neuer B-Zellsubpopulation bei Tumorerkrankungen
  • Entwicklung einer Cyclin-basierten Vakzine zum dualen Targeting von Tumorstroma und Tumorzellen
  • Untersuchung von tumorantigenspezifischen B-Zellen zur bimodalen aktiven Tumortherapie (T-Zellinduktion und Antikörpersynthese)
  • Modulation der APC-Funktion von B-Zellen bei GvHD und Transplantatabstoßung durch HMG-CoA Reduktase Hemmer und Rituximab

Klinische Forschung

  • Tumorvakzine mit CD40-aktivierten B-Zellen
  • Gentherapeutische Tumorvakzine mit autologen adenoviral CD40L-transfizierten Leukämiezellen bei der CLL
  • Metaananlysen zur zellulären Immuntherapie (Zusammen mit der Cochrane Hematologic Malignancies Group)

michael.bergwelt(at)uk-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/forschung/interventionelle-immunologie-koeln-cii

 Dr. Marco Herling

Allgemein: Pathogenese maligner Lymphome / Leukämien der T- und B-Zellreihe und daraus ableitbare therapeutisch angehbare molekulare Wechselwirkungen (z.B. Protein-Protein- Interaktionen).

Aufgabenstellungen (regelmäßige Angebote für experimentelle Dissertationen):

  • Etablierung intrazellulärer hierarchischer Abhängigkeiten bestimmter Signalkaskaden (Proteinbiochemie; Massenspektrometrie)
  • Evaluation einer differentiellen Abhängigkeit von spezifischen (epi)genetischen Veränderungen in erkennbaren (biologischen und prognostischen) Subgruppen chronischer lymphatischer Leukämien, v.a. der T-Zell Prolymphozytenleukämie (T-PLL), der T-Large Granular Lymphocyte Leukämie (T-LGL), sowie der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL)
  • Analyse der zeitlich-räumlichen Kinetik von Proteininteraktionen (Komplexbildung, Zusammensetzung des ‚Proteoms’) im Rahmen von Antigen-Rezeptor und anderer Stimuli
  • Übertragung in krankheitsspezifische Tiermodelle, z.B. TCL1-transgene Maus
  • Wechselwirkung / Überlappung von onkogenen Funktionskaskaden der Mikro-milieu Einflüsse, der zellulären DNA Schadensantwort (z.B. auf reaktive Sauerstoffspiezies), sowie der Zellzykluscheckpointabrogation

Klinische Projektgruppe ‚T-Zell Leukämien’ (Betätigungsfelder einer „klinisch“ orientierten Promotion oder als studentische Hilfskraft)

  • Prä-klinisches drug screening zur Etablierung neuer T-Zell aktiver Substanzen
  • Selektives compound testing in Kooperation mit industriellen Partnern in Richtung „klinische Studie“
  • Entwicklung neuer prä-klinischer Modelle zu T-Zell Neoplasien
  • Klinisches Studiendesign und Durchführung von Therapiestudien sowie nationales Register zur T-PLL / T-LGL i.R. der Deutschen CLL Studiengruppe
  • Cochrane Meta-analysen und Reviews zu T-Zell Lymphomen / Leukämien
  • Einbindung in nationale und internationale Forschungsverbünde zu T-Zell Neoplasien

Anfragen (orientierendes Praktikum mit Promotionsabsicht): marco.herling(at)uk-koeln.de

Websites:  - http://innere1.uk-koeln.de/forschung/labor-lymphozytaeres-signaling-undonkoproteom

- http://cecad.uni-koeln.de/Dr-Marco-Herling.91.0.html

- http://www.cll-research.org

- http://www.control-t.de

Prof. Karl-Anton Kreuzer

  • Pathophysiologie der Chronischen lymphatischen Leukämie
  • Evaluation neuer molekularer Verlaufsparameter bei der Chronischen lymphatischen Leukämie
  • Experimentelle Therapie der Chronischen lymphatischen Leukämie mit selektiven Signaltransduktionsinhibitoren
  • Evaluation bekannter und neuer molekularer Verlaufsparameter sowie Untersuchungen zur Therapieresistenz bei akuten und chronischen Hämoblastosen

karl-anton.kreuzer(at)uni-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/klinische-schwerpunkte/haematologische-diagnostik

Prof. Hinrich Abken

  • Innovative Strategien der adoptiven Immuntherapie von Tumorerkrankungen:
  • Wie kann das Design des Immunrezeptors für die Aktivierung von T-Zellen und anderen Immunzellen weiter optimiert werden?
  • Kann die Immuntoleranz des Patienten gegenüber seinem Tumor durch Immunrezeptor modifizierte T-Zellen langfristig durchbrochen werden? Kann dem Patienten ein immunologisches Gedächtnis zur Erkennung seines Tumors verliehen werden?
  • Wie kann die Immunsuppression im Tumor überwunden werden?
  • Welche Tumor-Zellen müssen eliminiert werden, um eine Tumorerkrankung erfolgreich und langfristig zu bekämpfen?
  • Wie können wir die Sicherheit des immuntherapeutischen Ansatzes verbessern und mögliche unerwünschte Immunantworten frühzeitig erkennen und unterdrücken?

hinrich.abken(at)uk-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/forschung/labor-tumorgenetik-immunologie

Prof. Christian Reinhardt

  • Charakterisierung der Signaltransduktionskaskaden, die den p38MAPK/MK2 Komplex aktivieren.
  • Charakterisierung der posttranskriptionellen Genexpressionskontrolle durch MK2 im Kontext der onkogenen Transformation und Chemotherapieantwort mit einem Chemical Genetics Approach in vivo.
  • Generierung eines konditionalen ATM Knockouts mit der Möglichkeit zur Reaktivierung.
  • Charakterisierung des ATM-abhängigen p53 Zielgen Transkriptoms
  • Einsatz eines in vivo Chemical Genetics Approaches, um die Rolle des Tumorstromas für Tumorwachstum und Therapieresistenz zu analysieren.

christian.reinhardt(at)uk-koeln.de

http://reinhardt.cecad-labs.uni-koeln.de/Home.643.0.html

Priv.-Doz. Dr. Maria J.G.T. Vehreschild

  • Charakterisierung krankheitsspezifischer Mikrobiotamuster und deren assoziiertes Metabolom sowie Identifizierung möglicher Auswirkungen auf die Immunantwort
  • Einfluss der menschlichen Mijrobiota auf die Genese und Therapie hämato-onkologischer Erkrankungen
  • Pathogenese und Therapie der komplizierten und rezidivierenden Clostridium difficile Infektion
  • Epidemiologie und Therapie multiresistenter bakterieller Erreger in der Hämato-Onkologie

maria.vehreschild(at)uk-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/forschung/arbeitsgruppe-klinische-mikrobiomforschung

Priv.-Doz. Dr. Jörg Janne Vehreschild

  • Klinische Epidemiologie von Infektionen beim immunsupprimierten Patienten, insbesondere Patienten mit Leukämien, Lymphomen und HIV
  • Methodik, Lehre und Implementation von Antimicrobial Stewardship Programmen
  • Translationale Forschungsplattformen und –netzwerke in der Infektionsforschung
  • ETL-Prozesse, medizinische Data Warehouses und
  • Softwareentwicklung für Data Sciences und Biobanking
  • Elektronische Decision Support Systeme
  • Gesundheitsökonomie in der Infektionsforschung

joerg-janne.vehreschild(at)uk-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/forschung/arbeitsgruppe-kohorten-in-der-infektionsforschung

Apoptosis-Signaling and Therapy Resistance Group

Dr. Lukas Frenzel

lukas.frenzel(at)uk-koeln.de

Priv.-Doz. Dr. Dr. Roland Ullrich

  • Deciphering synergistic therapeutic effects by combining anti-angiogenic therapy with molecular targeted therapy in lung cancer
  • Deciphering potential synergistic effects by combining anti-VEGF and PD-L1 targeted therapy
  • To identify and validate molecular signatures of NSCLC cells conferring enhanced tumor cell invasion and metastasis

roland.ullrich(at)uk-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/forschung/krebstherapie-und-molekulare-bildgebung

PD Dr. med. Dr. nat. med. Jan Rybniker

  • Entwicklung neuer Antibiotika und Anti-Virulenz Medikamente gegen Multi-Resistente Erreger
  • Hoch-Durchsatz-Verfahren in der Antibiotika-Entwicklung
  • Entschlüsslung von Wirts-Pathogen-Interaktionen mit Fokus auf die therapeutische Ausnutzung der Erkenntnisse

jan.rybniker(at)uk-koeln.de

http://innere1.uk-koeln.de/forschung/labor-fuer-bakterielle-pathogenese-und-antibiotika-entwicklung

PD Dr. Sebastian Theurich

Die Arbeitsgruppe konzentriert sich vor allem auf den Einfluss von Stoffwechselvorgängen auf die Regulation von Immunantworten bei Krebserkrankungen. Als Modell bedienen wir uns der Metaflammation im Kontext von Adipositas sowie die Interaktion von Fettgewebe mit Immun- und Krebszellen. Hierzu konnten wir vor kurzem zeigen, dass Natürliche Killer (NK) -Zellen, die für ihre Fähigkeit bekannt sind, infizierte oder bösartige Zellen direkt elimieren zu können, auch kritische Mediatoren der Metaflammation und des Glukosestoffwechsels sind und sich bei Adipositas eine besondere Untergruppe von NK Zellen herausbildet (Cell Metabolism 2017, Nat. Immunol, 2015). Wir wollen nun in präklinischen und translationalen Ansätzen untersuchen, wie diese metabolisch veränderten NK-Zellen bzw. NK Zell-Subpopulationen zur Krebsbiologie beitragen und wie man diese Erkenntnisse therapeutisch nutzen kann. Hierzu wenden wir in Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern modernste Technologien an, wie z.B.: Multicolor-Durchflusszytometrie, Einzelzellsequenzierung, RNA-Sequenzierung, Metabolomik und Lipidomik.

Ein weiterer Schwerpunkt des Labors ist es Strategien zur therapeutischen Manipulation des Tumormikromilieus zu entwickeln, um hierdurch eine anti-Tumorimmunantwort zu verstärken. Wir konnten bereits zeigen, dass tumorassoziierte B-Zellen im kutanen T-Zell-Lymphom potentielle Kandidaten für therapeutische Interventionen sein könnten (JCO 2016). Eine andere mögliche Strategie zur gezielten Verstärkung einer Tumorimmunantwort könnten zusätzliche, lokal angewandte ablative Verfahren (z.B. Bestrahlung, Elektrochemotherapie oder Hochfrequenzablation) oder auch eine zielgerichtete Therapie im Zusammenhang mit systemischer Zell- oder Immuntherapie darstellen, wie wir bereits zeigen konnten (Cancer Immun Res 2016; JCO 2013). Die Projekte hierzu laufen in enger Kooperation mit dem Radio-Immun-Onkologie (RIO) Konsortium an der Uniklinik Köln. Ergänzt durch translationale und klinische Analysen (siehe weiter unten) ist es das übergeordnete Ziel unserer Gruppe, innovative immunmetabolische Therapiestrategien zur Bekämpfung von Krebs zu entwickeln.

sebastian.theurich@uk-koeln.de