zum Inhalt springen

Prof. Bernhard Schermer, Prof. Thomas Benzing

Verschiedene Projekte zur molekularen Pathogenese von Nierenerkrankungen und zur Regeneration von Gewebe. 

  • Glomeruläre Nierenerkrankungen: Erkrankungen des Nierenfilters, Biologie von Podozyten
  • Zystische Nierenerkrankungen: ADPKD und weitere Ziliopathien; Funktion von Zilien in der Niere
  • Die Rolle von primären Zilien bei der Tumorentstehung und beim Tumorwachstum
  • DNA Schädigung und Reparatur in der Niere und in der Haut
  • Die Niere im Alter: Signalwege und Prozesse, die zur Schädigung der Niere im Alter beitragen.
  • Molekulare Mechanismen der Gewebeschädigung und Regeneration •     Protektion von Organen durch Kalorienreduktion, Hypoxie, Ischämie etc.

 

Nähere Infos: www.kidneyresearchcenter.org ; unter der Webadresse sind alle einzelnen Arbeitsgruppen und Projektbereiche des „Nephrologischen Forschungslabors / Nephrolab Cologne“ aufgelistet, sowie die Kontaktdaten zu den LeiterInnen der Forschungsteams.

Kontakt: bernhard.schermer(at)uk-koeln.de

 

 

PD Dr. Volker Burst, Prof. Thomas Benzing

Das Zentrum für Klinische Studien der Klinik II für Innere Medizin hat das Ziel neueste wissenschaftliche Erkenntnisse für die Patientenversorgung anwendbar zu machen und neue Behandlungserfolge zu erzielen. Aktuell werden mehrere kontrollierte klinische Studien durchgeführt. Beispielhaft sind im Folgenden zwei aktive Studien aufgeführt. Bei Interesse an klinischen Studien der Klinik II für Innere Medizin wenden Sie sich bitte an das Studienzentrum.

 

  • CR_KCH: 

In dieser Studie soll untersucht werden, ob eine kurzfristige Kalorienreduktion vor einem kardiochirurgischen Eingriff die Entwicklung eines akuten Nierenversagens (ANV) günstig beeinflusst. 

 

 

  • RAAPID: 

Reduktion von Anti-Angiogenen Proteinen im Blut bei Präeklampsie. Das primäre

Prüfziel dieser Studie ist zu untersuchen, ob die Kurzzeit Dextran-Sulfat-Apherese (DSA), den pathologisch erhöhten Plasmafaktors „sFlt1“ bei Präeklampsie effektiv reduzieren kann. Des Weiteren soll untersucht werden, ob die kurzzeitige Behandlung mit dem DSA Verfahren bei Patientinnen mit einer Präeklampsie zu einer Senkung des Blutdrucks und zu einer verminderten Eiweißausscheidung führt und die Schwangerschaft verlängert werden kann. 

 

Nähere Infos: http://nephrologie.uk-koeln.clinicalsite.org/de 

Kontakt: studienzentrum-medII(at)uk-koeln.de