zum Inhalt springen

Forschungsschwerpunkte

 

Wichtige Schwerpunkte liegen im Bereich der klinischen Neurophysiologie, um mittels Multi-Kanal-EEG, Quellenanalyse und nicht-invasiven Hirnstimulationsverfahren (z. B. Transkranielle Magnetstimulation) die Pathophysiologie von Kinder- und jugendpsychiatrischen Erkrankungen sowie die Wirkmechanismen psychotherapeutischer Verfahren aufzuklären.

Prof. Bender

Mittlerweile ist akzeptiert, dass psychopathologisch auffälliges Verhalten auf entsprechende Korrelate im Gehirn zurückzuführen ist. Wir arbeiten daran, die neurowissenschaftlichen Ursachen kinder- und jugendpsychiatrischer Erkrankungen weiter aufzuklären. Dabei spielt der Einfluss von kortikaler Erregbarkeit und Hemmung auf die Verhaltenssteuerung und Stimmungslage eine entscheidende Rolle. Über nicht-invasive Hirnstimulationsverfahren ist es möglich, Veränderungen in der Exzitations-/Inhibitionsbalance zu erfassen und gleichzeitig auch in einem experimentellen und potentiell therapeutisch verwendbaren Ansatz zu beeinflussen. Krankheitsbilder wie ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit/Hyperaktivitätsstörung) und affektive Störungen (depressive Episoden, Affektregulationsstörungen) stellen zentrale Forschungsbereiche dar. Weiterhin untersuchen wir mittels ereigniskorrelierter Potenziale die elektrokortikalen Korrelate der erhöhten intra-individuellen Variabilität (IIV) bei Patienten mit Aufmersamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung (ADHS). Dabei steht die Testung von Hypothesen zu den Ursachen der erhöhten IIV sowie deren Auswirkung auf Kognition und Emotionsverarbeitung der Patienten mit ADHS im Vordergrund.

 

 

 

 

Spezifische Themen:

 

ADHS

 

  • Elektro-kortikale Korrelate der erhöhten intra-individuellen Variabilität bei Patienten mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Christoph Klein; Dr. Olga Lucía Gamboa Arana        

christoph.klein@uk-koeln.de

 

Angststörungen

 

  • Kortikale Exzitabilität und Angststörungen bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen

Ansprechpartner:

Univ.-Prof. Dr. med. Stephan Bender; Dr. rer. nat. Olga Lucía Gamboa Arana;

Cand. Psych. Johannes Graf;

                                                                                         stephan.bender@uk-koeln.de

Depression

 

  • Wiederherstellung von Exzitations-/Inhibitions-Balance und Neuroneogenese durch adjuvantes Vibrationsplattentraining bei depressiven Jugendlichen

Ansprechpartner:

Univ.-Prof. Dr. med. S. Bender; Dr. med. Heidrun-Lioba Wunram; Dipl. Sportw. BA Max Oberste

                                                                                        stephan.bender@uk-koeln.de

Eye-Tracking

 

  • In Studien mit eye-tracking (Aufzeichnung von Augenbewegungen und fazialem Gesichtsausdruck) untersuchen wir in experimentellen Studien soziale Interaktion, Informationswahrnehmung und Emotionsverarbeitung

Ansprechpartner:

Prof. Dr. Christoph Klein, Dr. rer. pol. Moritz Susewind

                                                                                        christoph.klein@uk-koeln.de

Prof. Döpfner

Über Jahre hinweg werden national und international führende diagnostische und psychotherapeutische Verfahren in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Köln entwickelt und beforscht. Es besteht eine enge Kooperation mit der humanwissenschaftlichen Fakultät (Psychologie). Es kommen Verfahren der kognitiven Verhaltenstherapie zum Einsatz. Die Wirksamkeit von psychotherapeutischen Interventionen wird in randomisiert kontrollierten Studien überprüft.

 

Arbeitsgruppe Psychotherapieforschung an der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters der Uniklinik Köln und dem Ausbildungsinstitut für Kinder- Jugendlichen-psychotherapie an der Uniklinik Köln (AKiP)

 

 

Spezifische Themen:

 

ADHS

 

  • Entwicklung und Evaluation von Angeleiteten Selbsthilfe-Programmen und von Online-Interventionen für Eltern von Kindern mit Expansivem Problemverhalten

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Julia Plück, PD. Dr. Christopher Hautmann, Dr. Christina Dose, 

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

 

  • Evidence-based, Stepped Care of ADHD

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD Dr. Elena von Wirth, PD. Dr. Christopher Hautmann, Dr. Christina Dose

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

 

  • Implementierung leitlinienorientierter Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Julia Plück

                                                                                          manfred.doepfner.@uk-koeln.de

 

 

  • Langzeiteffekte der Kölner Adaptiven Multimodalen Therapiestudie bei Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, Dr. Christina Dose, 

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

 

  • Langzeiteffekte der Kölner Adaptiven Multimodalen Therapiestudie bei Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörungen

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döp fner, Dr. Stephanie Schürmann

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

 

  • Weiterentwicklung und Evaluation des Therapieprogramms für Kinder mit hyperkinetischem und oppositionellem Problemverhalten

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, Dr. Claudia Kinnen, Dr. Tanja Wolff Metternich-Kaizman

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

  • Zentrales ADHS – Netzwerk

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

 

Störungen des Sozialverhaltens / Affektive Dysregulationen

 

  • Entwicklung und Evaluation von Therapieverfahren zur Behandlung von Störungen des Sozialverhaltens im Kindesalter

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Anja Görtz-Dorten 

       

 

  • Affective Dysregulation in Childhood -  Optimizing Prevention and Treatment (ADOPT-Study)

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Anja Görtz-Dorten , PD. Dr. Julia Plück

 

                                                                                        manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

Angst- und Zwangs- und Tic-Störungen

 

  • Entwicklung und Evaluation des Therapieprogramms für Kinder und Jugendliche mit Angst- und Zwangsstörungen

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Anja Görtz-Dorten, Dr. Hildegard Goletz

 

 

  • Entwicklung und Evaluation des Therapieprogramms für Kinder und Jugendlichen mit Tic-Störungen

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, Dr. Katrin Woitecki, PD. Dr. Anja Görtz-Dorten

 

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

Verhaltenstherapieforschung

 

  • Evaluation der stationären Therapie von Eltern-Kind-Interaktionsstörungen

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, Dipl.-Psych. Sabine Schröder

 

 

  • Evaluation multimodaler ambulanter Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Daniel Walter

 

                                                                                          manfred.doepfner@uk-koeln.de

 

Entwicklung und Evaluation psychodiagnostischer Verfahren

 

  • Evaluation der Child Behavior Checklist und ihrer Derivate

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Julia Plück

 

 

  • Entwicklung und Evaluation des Diagnostik-Systems für Psychische Störungen im Kindes- und Jugendalter

Projektleiter:

Univ.-Prof. Dr. sc.hum. Manfred Döpfner, PD. Dr. Anja Görtz-Dorten

 

                                                                                        manfred.doepfner@uk-koeln.de

Leitung. Dr. rer. soc. Ingrid Schubert, Leitung IT und Datenmanagement Peter Ihle

 

Die PMV Forschungsgruppe ist eine seit 1994 an der KJP angesiedelte Drittmittelforschungsgruppe mit dem Schwerpunkt der Analyse von Krankenkassendaten für Fragestellungen der Versorgungsforschung.

 

 

Spezifische Themen:

 

  • Entwicklung der Verordnungsweise von kombinierten hormonalen Kontrazeptiva vor und nach dem EMA Referralverfahren 2013/2014. Eine Analyse auf bundesweiten Krankenkassendaten für den Zeitraum August 2010 bis  Juli 2015. (Förderung BMG/BfARM. Durchführung in Kooperation mit dem, Wissenschaftlichem Institut der AOK)
  • „Geriatrische Versorgungsstrukturen in Baden-Württemberg“ (Förderung: Sozialministerium Baden-Württemberg)
  • Analysen für den BARMER Arzneimittelreport zum Schwerpunktthema „Onkologika“.
  • Vergleichende Analyse der Häufigkeit von kardiovaskulären Ereignissen bei Patienten mit Prostatakarzinom – Eine retrospektive Beobachtungsstudie auf Basis von GKV-Routinedaten (Förderung: Ferring)
  • Behandlungspfade von Krebspatienten – eine Analyse der multidisziplinären und sektorenübergreifenden onkologischen Versorgung. (Förderung ZI –Berlin; Kooperation mit WINHO)
  • Bestimmung der GKV Zielpopulation für die Indikation Diabetes mellitus Typ 2 mittels Routinedaten (Förderung: IQWIG)
  • CoReNet – Cologne Research Network. Routinedatenanalyse für die Teilprojekte LYOL–C und MenDis (Förderung BMBF)
  • Anwendung für digital unterstütztes Arzneimitteltherapie-Management (AdAM) (Innovationsfonds, Konsortialpartner)
  • Evaluation der Wirksamkeit von SAPV und AAPV in Nordrhein (APVEL) (Innovationsfonds, Konsortialpartner)
  • Evidenzbasiertes Multimedikations-Programm mit Implementierung in die Versorgungspraxis ( EVITA) (Innovationsfonds, Konsortialpartner)
  • Dent@Prevent: Implementierung von Routinedaten & PROMS in die evidenz-informierte intersektorale (zahn-) medizinische Versorgung (Innovationsfonds, Konsortialpartner)
  • 10-Jahres-Evaluation der populationsbezogenen integrierten Versorgung Gesundes Kinzigtal – Aufbau- und Konsolidierungsphase (INTEGRAL) (Innovationsfonds, Konsortialpartner)                                   

       Ingrid.schubert(at)uk-koeln.de

PD Dr. Krischer

Inzwischen ist die Existenz und valide Diagnostik von Persönlichkeitsstörungen im Jugendalter nachgewiesen. Die Modifizierung von im Erwachsenenalter gut evaluierten spezialisierten Psychotherapieprogrammen für das Jugendalter ist im Gang. An der Kinder- und Jugendpsychiatrie wird die Wirksamkeit der modifizierten übertragungsfokussierten Psychotherapie (TFP-A) im tagesklinischen Setting für Jugendliche mit Persönlichkeitsentwicklungsstörungen erforscht und mit anderen Behandlungstechniken der Dialectical Behavioral Therapy für Adoleszente (DBT-A) kombiniert und verglichen.

 Spezifische Themen

  • Evaluation eines tagesklinischen Behandlungsprogramms für Jugendliche mit Persönlichkeitsentwicklungsstörungen, unter den Aspekten der Symptomveränderung sowie der Veränderung der Persönlichkeitsstruktur und der Beziehungsgestaltung
  • Wirksamkeit tagesklinischer Behandlung von Jugendlichen mit Persönlichkeitsentwicklungsstörungen mittels Techniken der übetragungsfokussierten Psychotherapie für Jugendliche (TFP-A)
  • Changes of interpersonal problems and structured personality organization among adolescents with borderline personality organization in a day treatment program
  • Operationalisierte psychodynamische Diagnostik bei Jugendlichen mit Persönlichkeitsentwicklungsstörungen -  eine qualitative Untersuchung

Projektleiter:

Priv.- Doz. Dr. rer. nat. Maya Krischer, Prof. Dr.med. Stephan Bender

Projekmitarbeiter:

Dipl. Päd. Alexander Becker; Dipl. Päd. Timur Okyay; Msc.-Psych. Tamara Ponton Rodriguez; Bsc.-Psych. Ghazal Rostami


maya.krischer(at)uk-koeln.de