zum Inhalt springen

Angebote der Uniklinik / Medizinischen Fakultät

Um Ärztinnen und Ärzten die Möglichkeit zu geben, klinische und forscherische Tätigkeit miteinander zu verbinden und familiären Pflichten in der Kindererziehung oder der Pflege von Angehörigen besser nachkommen zu können, fördert das Dekanat zwei 0,5 VK Familienförderstellen für forschende Ärztinnen und Ärzte mit Familienpflichten in der Weiterbildung. Diese Familienförderstellen beinhalten die Freistellung von Nacht- und Wochenenddiensten.

Das Verhältnis von Forschungs- und Kliniktätigkeit innerhalb einer Gusyk- Stelle sollte idealerweise im Verhältnis 50/50 stehen. Andere Arrangements sind im Einzelfall möglich, es muss jedoch gewährleitstet werden, dass die Forschungstätigkeit ausreichend berücksichtigt wird.

Die AntragstellerInnen müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie/Er ist an der Uniklinik Köln ärztlich tätig.
  • Sie/Er befindet sich in der Weiterbildung zum Facharzt/Fachärztin oder in der Weiterbildung nach Erwerb einer Facharztqualifikation.
  • Sie/Er hat ein oder mehrere Kinder zu versorgen oder pflegt einen Familienangehörigen.
  • Die Qualität der Forschungstätigkeit ist durch die erfolgreiche Einwerbung von Drittmitteln oder durch einschlägige Publikationen belegt.

Bei Antragsstellung sollen folgende Unterlagen eingereicht werden:

  1. Lebenslauf, Publikationsliste und Drittmitteleinwerbungen
  2. Kurzbeschreibung des laufenden Projektes / der laufenden Projekte
  3. Begründung des Antrags unter Berücksichtigung der oben genannten Voraussetzungen
  4. Schriftliche Bestätigung der Klinikdirektorin / der Klinikdirektors, dass die Freistellung von Nacht- und Wochenenddiensten gewährleistet ist, sowie dass der Forschungstätigkeit ausreichend nachgegangen werden kann.

Bewilligt werden die Familienförderstellen für ein Jahr. Eine anschließende erneute Bewerbung ist grundsätzlich möglich.

Angebote der Universität zu Köln

Postdoc-Kids & ElderCare

Das Ziel des Programms ist die Entlastung von Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen der Universität zu Köln mit Betreuungs- oder Pflegeverpflichtungen. Sie erfolgt über die Bezuschussung von Kinderbetreuungskosten oder die Bereitstellung von Mitteln zur Einstellung einer Hilfskraft zur Unterstützung des wissenschaftlichen Vorhabens. Dadurch soll die Vereinbarkeit von Familie und Wissenschaft gefördert und somit die Karrieremöglichkeiten von Wissenschaftlerinnen mit Familienverpflichtungen und hohem Karrierepotenzial in der Wissenschaft verbessert werden.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Network & Exchange - NetEx

Das Ziel des Programms ist die Förderung der internationalen Vernetzung und Steigerung der Karrierechancen von Postdoktorandinnen und Juniorprofessorinnen der Universität zu Köln in der Scientific Community sowie die Steigerung der Attraktivität der Universität zu Köln für internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen. Dieses soll erreicht werden durch die finanzielle Unterstützung:

  • eines Auslandsaufenthaltes einer Postdoktorandin oder Juniorprofessorin der Universität zu Köln an einer Universität oder Forschungseinrichtung im Ausland,
  • eines Aufenthaltes einer internationalen Gastwissenschaftlerin an der Universität zu Köln,
  • eines internationalen Workshops oder Symposiums an der Universität zu Köln.

Den Wissenschaftlerinnen der Universität zu Köln soll mit diesem Programm die Möglichkeit gegeben werden, sich mit einem eigenen wissenschaftlichen Forschungsthema selbständig zu vernetzen und internationale Kooperationsprojekte und Publikationen zu initiieren.

Nähere Informationen und die aktuellsten Richtlinien finden Sie hier.

 

 

Angebote von Extern

BIH in cooperation with the Institute of Gender in Medicine (GiM) announces the “BIH Excellence Award for Sex and Gender Aspects in Health Research” for the first time in 2017. The award aims to bring more visibility to sex and gender issues in translational research. It recognizes research excellence among renowned scientists working in the field of basic and/or clinical biomedical research with a focus on sex and gender aspects.

We would like to invite renowned scientists working in the field of basic or clinical biomedical research who have made significant contributions to translational research with high relevance to the mission and strategy of BIH and a clear focus on sex and gender aspects in their research to apply. The winner of the award will receive 20.000€ for use on future research activities with a focus on sex and/or gender aspects.

Furthermore, BIH wants to bring laureates’ expertise to Berlin with the aim to connect them personally within the BIH Translational Research Commons. For this reason, BIH may nominate laureates as an Einstein BIH Visiting Fellow or BIH Visiting Professor to the Charité Foundation, if applicable. The application deadline is October 15, 2017.

You can find detailed information about the review process and the evaluation criteria on the BIH website www.bihealth.org/en/award.

Anlässlich seines 35. Kongresses, der am vom 5.-8.10.2017 in Berlin stattfinden wird, verleiht der Deutsche Ärztinnenbund den

Wissenschaftspreis des Deutschen Ärztinnenbundes

Der Preis wird einer jungen  Ärztin oder Zahnärztin aus Klinik, Praxis  oder Forschung  verliehen.
Die Arbeit soll die biologischen und/oder soziokulturellen Unterschiede zwischen den Geschlechtern mit Relevanz zur Prävention, Diagnostik und/oder medizinischen Versorgung in Klinik oder Niederlassung thematisieren. Forschungsergebnisse mit dem Gender Aspekt aus dem Bereich Public Health/Global Health sowie aus dem Bereich der medizinischen Lehre können ebenfalls eingereicht werden.  Mitgliedschaft im Deutschen Ärztinnenbund ist nicht Voraussetzung.
Die Arbeit soll einer Publikation nach internationalen peer-review Kriterien entsprechen. Bei mehreren Autorinnen oder Autoren muss der Anteil der Bewerberin an der Arbeit dargelegt werden, Co-Autorinnen/Autoren müssen der Bewerbung schriftlich zustimmen. Im Fall einer bereits veröffentlichten Arbeit ist die Quelle  anzugeben.
 
Bewerbungen mit Lebenslauf, ggf. Publikationsliste und einem einseitigen Abstrakt sind bis zum 1.4.2017 elektronisch zu senden an die Geschäftsstelle: gsdaeb(at)aerztinnenbund.de.
 
Nach direkter Aufforderung ist die Arbeit  in 2-facher Ausfertigung (Papierform) und in elektronischer Form bis zum 30.6.2017  an die Geschäftsstelle des Ärztinnenbundes, Rhinstr. 84, 12681 Berlin, zu schicken. S. auch unter www.aerztinnenbund.de
Der Preis wird am 6.10.2017 auf dem Kongress verliehen. Er ist mit 4000,00 € dotiert.

Robert Bosch Stiftung

Projekt Fast Track: Exzellenz und Führungskompetenz für Wissenschaftlerinnen auf der Überholspur, ein Intensivtraining für exzellente Nachwuchswissenschaftlerinnen.
http://www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/11732.asp

Weitere Informationen finden Sie hier.