zum Inhalt springen
Gelungener Delegationsbesuch der University of Dschang

Addendum unterzeichnet

1 / 9

Die ersten beiden Septemberwochen standen im Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät an der Universität zu Köln ganz im Namen der Vertiefung weiterer Kooperationsabsichten mit der University of Dschang. Dazu gab es zwei Anlässe: Zum einen der Delegationsbesuch aus Dschang, eine Großstadt im Südosten Kamerun gelegen, und zum anderen die knapp zweiwöchige englischsprachige Summer School zum Thema „Stammzellenforschung“ in Kooperation mit der oben genannten kamerunischen Universität.

Während der Eröffnungszeremonie vom 4. September war die Präsenz des Kulturattachés der Kamerunischen Botschaft mit Sitz in Berlin ein feierlicher Höhepunkt. Diese Gelegenheit wurde genutzt, um sich mit dem kulturellem Verein aus dem Rheinland, dem ACR – Association des Camerounais du Rhin e.V. zu vernetzen und gemeinsame Projektvorhaben zu besprechen.

Eine weitere Hauptattraktion war der Besuch des Muschelsaals im Rathaus mit dem Empfang der Delegation im Namen der Stadt Köln durch die Rede vom Bürgermeister Hans-Werner Bartsch.

Dieses Zusammenkommen der Delegationsreisenden mit den Kölner Wissenschaftlern war ausschlaggebend für die Ausweitung der universitätsweiten Kooperationsbestrebungen und endete in der feierlichen gemeinsamen Unterzeichnung eines „Addendums“ durch die beiden Rektoren, Prof. Dr. Axel Freimuth und Prof. Dr. Roger A. Tsafack Nanfosso.

Zweites Wochenendseminar im Rahmen von PAGEL

Entwicklungsländer und Medizin

1 / 5

Das zweite Vorbereitungsseminar im Rahmen des Stipendienprogramms PAGEL an der Medizinischen Fakultät ist zu Ende! Der Themenschwerpunkt des 3-tägigen Seminars vom 30. Juni bis zum 2. Juli war "Vernachlässigte Krankheiten in Entwicklungsländern" und fand als inhaltliche Vorbereitung für eine Famulatur oder einem PJ im Ausland statt.

Insgesamt kamen 22 ausländische Vollzeitstudierende der Medizin  aus verschiedenen Universitäten bundesweit nach Köln angereist und tauschten sich über medizinische Themeninhalte aus ihren jeweiligen Heimatländern aus. Dabei waren von Brasilien, Iran, Indonesien, Jordanien, Kamerun, Nepal, Palästinensische Gebiete und Usbekistan viele Länder der südlichen Hemisphäre vertreten.

Die meisten Studierenden nehmen am Programm aus beruflichen Motiven teil. So eine Teilnehmerin, die für eine Famulatur in einem Krankenhaus nach Porto Alegre fliegt:

"Ich möchte das medizinische System in Brasilien "von innen" kennenlernen, um einen Vergleich zu haben."

Den Rahmen dafür bietet das Stipendienprogramm PAGEL, bei dem ausländische Vollzeitstudierende der Medizin aus Entwicklungsländern für Praxisaufenthalte in ihren Heimatländern gefördert werden.

Weitere Informationen zum Programm und den Voraussetzungen:

http://medfak.uni-koeln.de/pagel.html

https://www.facebook.com/groups/116816048812616/?fref=ts

 

 

RISE - Research Internships in Science and Engineering

Forschungspraktika weltweit im Sommer 2018

Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Im Rahmen von RISE Weltweit vergibt der DAAD für den kommenden Sommer 2018 Stipendien für Forschungspraktika im Ausland. Der Mindestaufenthalt beträgt 6 bis 12 Wochen.

Das Stipendium setzt sich wie folgt zusammen:

- monatliche DAAD-Vollstipendienrate und

- einmalig eine Reisekostenpauschale (beides abhängig vom Zielland)

- Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung

Für Kanada gibt es folgende Sonderregelungen: Der Mindestaufenthalt beträgt 10 bis 12 Wochen und die Deadline für ein Forschungspraktikum ist der 18. September 2017.  Der DAAD arbeitet hier mit der kanadischen Austauschorganisation Mitacs im Globalink Programm zusammen. Bewerben können Sie sich direkt hier: https://www.mitacs.ca/en/programs/globalink/globalink-research-internship


In der Datenbank des DAAD können Sie außerdem gezielt nach bis zu weiteren 700 Forschungspraktika in 46 Ländern weltweit stöbern sowie weitere Informationen zu den Bewerbungsunterlagen finden. Für die anderen Regionen gilt der Bewerbungszeitraum vom 1. November bis zum 15. Dezember 2017.

https://www.daad.de/rise/de/rise-weltweit/praktikum-finden/bewerberportal/

Semesteraufenthalte und PJ-Tertiale in Brasilien

Neue Fakultätspartnerschaft mit der Universidade Federal do Rio de Janeiro

Seit diesem Sommersemester 2017 besitzt das Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät an der Universität zu Köln eine neue Fakultätspartnerschaft in Lateinamerika: Die Medizinische Fakultät der Universidade Federal do Rio de Janeiro (UFRJ) in Brasilien. Zwei Kölner Studierende können nun jeweils ein bis zwei Semester an der Universität in der Südhalbkugel Studienaufenthalte oder (gesplittete) PJ-Tertiale absolvieren. Voraussetzung für deutsche Studierende ist ein Portugiesischniveau der Stufe B2 gemäß des Europäischen Referenzrahmens.

Die ersten Schritte ging die Medizinische Fakultät der UFRJ in der zweitgrößten Stadt Brasiliens im Jahre 1808. Damals war sie am Militärkrankenhaus Morro do Castelo angesiedelt. Seit 1978 ist das Universitätskrankenhaus Hospital Universitário Clementino Fraga Filho in die Lehre und Forschung integriert. Studierende können an folgenden Instituten u.a. ihre Schwerpunkte wählen: Institut für Gynäkologie, Deolindo Couto Institut für Neurologie, Institut für Psychiatrie, Martagão Gesteira Institut für Pädiatrie und das Institut für Pneumologie.

Weitere Informationen:

- Homepage der Medizinischen Fakultät der UFRJ

- Interessante Länderinformationen des DAAD zu Brasilien

- Homepage des International Office an der UFRJ

- Möchten Sie sich für einen Auslandsstudienplatz bewerben? Dann richten Sie sich an unser Outgoingsteam: zibmed(at)uk-koeln.de

Neue Kooperationspartnerschaft mit Universidad de Mendoza

Semesteraufenthalte in Argentinien

1 / 3

Das Zentrum für Internationale Beziehungen der Medizinischen Fakultät an der Universität zu Köln begrüßt eine neue Fakultätspartnerschaft in Südamerika: Die Medizinische Fakultät der Universidad de Mendoza (UM) in Argentinien. Sie besteht eigenständig seit 1998 und bietet neben ein Humanmedizin- und Zahnmedizinstudium, auch die Studiengänge Ernährungswissenschaften und Kinesiologie an.  

Erste Kooperationsgespräche zwischen dem Dekan Prof. Dr. Krieg der Medizinischen Fakultät und dem Präsidenten Dr. Emilio Vázquez Viera der Universidad de Mendoza fanden bereits im Jahr 2011 statt. Seit diesem akademischen Jahr können zwei Kölner Studierende jeweils ein bis zwei Semester an der Universität in der Südhalbkugel Studienaufenthalte absolvieren. 

 

 

Weitere Informationen:

- Fakten zum Aufbau des Studiums an der UM finden Sie hier

- Interessante Länderinformationen des DAAD zu Argentinien

- Möchten Sie sich für einen Auslandsstudienplatz bewerben? Dann richten Sie sich an unser Outgoingsteam: zibmed(at)uk-koeln.de

 

Erasmusvertrag mit Aristotle University of Theassaloniki verlängert

Studierendenaustausch in Griechenland

Der Kooperationsvertrag mit der "Aristotle University of Thessaloniki" und der Medizinischen Fakultät an der UzK wurde verlängert. Pro Semester werden nun an der größten Universität Griechenlands mit knapp 82.000 Studierenden, zwei Plätze für Kölner Medizinstudierende vergeben. Die Unterrichtssprache ist neben Griechisch auch Englisch.

- Interessante Länderinformationen des DAAD zu Griechenland

- Möchten Sie sich für einen Auslandsstudienplatz bewerben? Dann richten Sie sich an unser Outgoingsteam: zibmed(at)uk-koeln.de

 

 

Pflegedirektion der Uniklinik Köln und das ZIB Med bauen Kooperationen aus

Delegationsreise nach China ein voller Erfolg

1 / 4

China war vom 6. bis zum 14. Mai 2017 ein besonderes Ziel hinsichtlich zukunftsweisender Kooperationsgespräche mit den renommierten Universitäten von Guangzhou und Shanghai. Dafür reisten die Pflegedirektorin der Uniklinik Köln, Vera Lux, die Pflegewissenschaftlerin und Koordinatorin des neuen dualen Studiengangs “Klinische Pflege“, Dr. Barbara Strohbücker sowie die Assistentin der Leitung des Zentrums für Internationale Beziehungen ( ZIB Med), Fabienne Schneider zu den Hochschulpartnern in den Globalen Süden. 

An der Sun Yat-sen Universität in Guangzhou besuchte die Kölner Delegation gemeinsam mit dem Dekan der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Krieg, die dortige School of Medicine, School of Nursing sowie zwei angeschlossene Lehrkrankenhäuser. Die Sun Yat-sen Universität ist bereits Global-Network Partner der Universität zu Köln und wird nach Abschluss der Gespräche zukünftig auch enger mit der Medizinischen Fakultät kooperieren. Mit inbegriffen ist neben der Humanmedizin auch der neue duale Studiengang „Klinische Pflege“ der Medizinischen Fakultät und der Uniklinik Köln.

Auch in Shanghai konnte die Kölner Delegation konstruktive Gespräche mit Vertretern der Tongji Universität sowie der Fudan Universität zu gemeinsamen Aktivitäten im Bereich „Klinische Pflege“ führen und umfangreiche Eindrücke hinsichtlich der akademischen Ausbildung, klinischen Patientenversorgung sowie zu aktuellen Forschungsvorhaben gewinnen. Auch hier wurden gemeinsame Kooperationsvorhaben anvisiert.

Mit der Delegationsreise konnte somit erfolgreich der Grundstein für eine künftig enge Zusammenarbeit mit der Sun Yat-sen Universität gelegt und die Aktivitäten der Medizinischen Fakultät in den Bereichen Studierendenaustausch und gemeinsame Forschung in China weiter ausgebaut werden.    

Bewirb dich für das neue Spar-Stipendium

Mit dem "Spar-Stipendium" werden sparsame Studierende gesucht, die auch mit wenig Geld ihr Leben ausgezeichnet meistern. Die 3 Stipendien umfassen eine monatliche Förderung von 300 € für ein ganzes Jahr:

https://www.sparheld.de/stipendium
Weitere 2.300 Stipendien für jedermann: www.myStipendium.de

GOstralia - Exklusive Vollstipendien für eine Doktorarbeit/PhD in Australien

Das GOstralia! Research Centre vergibt für eine Promotion an der University of Adelaide zwei exklusive PhD-Vollstipendien für den Studienstart 2017. Die Stipendien decken die kompletten Studiengebühren für eine 3-4 jährige Promotion sowie die Lebenshaltungskosten für den genannten Zeitraum. Die Bewerbung für Studienplatz und Stipendium läuft ausschließlich über das GOstralia! Research Centre. Die Ausschreibung richtet sich an Bewerber mit sehr guten Studienleistungen, die ihre internationale Forschungskarriere mit einer Promotion an einer der angesehensten Universitäten Australiens voranbringen möchten.

Weitere Informationen über Vorraussetzungen, Umfang, Bewerbung und Fristen erfahren Sie unter:

E-Mail: grc(at)gostralia.de
Tel.: +49 711 284 88 86

www.gostralia.de/grcstipendien

Werde Correspondent auf studieren-weltweit

Bloggen im Auslandsaufenthalt

Hast Du ein Händchen für Social Media und schreibst Du gern? Wenn ja, dann hast Du die Möglichkeit gegen eine Entschädigung von 50 Euro/ Monat und einem neuen Smartphone auf der Seite von studieren-weltweit über Deine Erfahrungen im Ausland zu bloggen. Bewirb dich jetzt und werde Correspondent! Medizinstudierende sind aktuell besonders gefragt, da das Fach unter den Bloggern kaum vertreten ist. Die nächste Deadline ist der 1. Mai 2017.

Studieren-weltweit ist eine Initiative des DAAD und des BMBF und soll Studierenden im deutschsprachigen Raum Lust auf Auslandsprojekte machen und über die notwendigen Schritte informieren.

Alle Fragen bitte direkt an info(at)studieren-weltweit.de.

Contemporary Challenges in Pediatric Heart Care

Erstes gemeinsames indisch-deutsches Symposium war ein voller Erfolg

 

Am 26. Und 27. November 2016 nahmen Vertreter der Medizinischen Fakultäten der Universität zu Köln, Universität Gießen, Universität Bonn sowie der Technischen Universität München an einem gemeinsamen Symposium am Amrita Institute of Medical Sciences and Research Centre in Cochin, Indien teil. Ziel des Symposiums war ein interkultureller Austausch zu aktuellen Herausforderungen im Bereich der Kinderkardiologie, welches durch das German House for Research and Innovation – Neu Delhi gefördert wurde.

Zukünftig soll es eine regelmäßige wissenschaftliche Zusammenarbeit zwischen den indischen und deutschen Spezialisten geben und ebenfalls eine Fortsetzung des Symposiums im Winter 2017.   

MED:Easy - Programm für ausländische Medizinstudierende

Stipendium für Praktisches Jahr und Famulaturen

 

Das ZIB Med vergibt für das Jahr 2017 Stipendien an Medizinstudierende aus den sogenannten Entwicklungsländern, die an deutschen Hochschulen immatrikuliert sind.  Im Rahmen des DAAD Förderprogramms 'PAGEL' wählt das ZIB Med aus den Bewerbungen die TeilnehmerInnen aus. Es werden Famulaturen oder PJs in den Heimatländern gefördert sowie eine fachspezifische Vor- und Nachbereitung durch die Teilnahme an Wochenendseminaren. Bewerbungen werden ab sofort postalisch entgegengenommen.

Nähere Informationen zum Stipendienprogramm und zu den Bedingungen finden Sie hier.