перейти к контексту

Selected Language Not Found

This page is not available in the language that was selected in the URL (L=7). You will be redirected to an existing language of this page. Please click here to go to an existing language.

Save the date

Dear Colleagues,

Translation from bench to bedside is a »valley of death» potentially bridged by human patient derived stem cells. But are much talked about personalized medicine approaches really feasible?

In a stunning tour de force Prof. Dr. Angelika Lampert from the University Hospital Aachen went from detailing mechanisms of rodent nociception all the way to studying patient iPS-cell derived nociceptors, which led to the identification of a successful personalized treatment paradigm.

In the light of the increasing number of stem cell researchers here on campus, we cordially invite you to attend her talk »Escape the rodent trap: sodium channels and stem cells in pain research» in which she will showcase the opportunities and pitfalls of human nociceptor stem cell research.

Be cordially invited to a vivid exchange with prezels and wine.

Thursday, 06. February 2020

LOCATION

CMMC, Center of Molecular Medicine Cologne

Building 66, Mediathek

Rober-Koch-Straße 21

50931 Köln

 

 

Missing Link in translational Science Seminar

Eine Besonderheit universitärer Medizin ist die enge Verzahnung von Forschung und Krankenversorgung.

Nirgends sonst profitieren PatientInnen so schnell von neuesten Forschungsergebnissen. Doch der Austausch zwischen GrundlagenforscherInnen, die sich auf zellulärer und molekularer Ebene mit Erkrankungen befassen, und MedizinerInnen aus der Patientenversorgung ist nicht immer einfach. Beide Seiten haben ihre eigene Sprache und ganz eigene Themen. Die Veranstaltungsreihe „Missing Link in Translational Science“ will mögliche Barrieren abbauen und die Zusammenarbeit erleichtern.

„Die Veranstaltungen sind so konzipiert, dass die Vortragenden darstellen, wo genau sie die Expertise der jeweils ,anderen Seite’ dringend benötigen“, erklärt Prof. Dr. Tim Hucho, Leiter Translationale Schmerzforschung in der Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin der Uniklinik Köln, der die Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen hat.

Die Veranstaltungsreihe wird getragen von der Medizinischen Fakultät, der Uniklinik Köln, dem Zentrum für Molekulare Medizin Köln, dem CECAD und dem Max-Planck-Instituts für Stoffwechselforschung.