zum Inhalt springen

Coronavirus-Pandemie

Infos für Incomings & Outgoings

Corona-Virus Copyright: ALDECA Studio/Stock Adobe.com

Maßnahmen, Regelungen und Hilfestellungen

Die Coronavirus-Krise zwingt die Kölner Universitätsmedizin zu besonderen Maßnahmen. Forschung und Lehre im engen Kontext zur Krankenversorgung kommen in diesen Zeiten eine besondere Bedeutung - und Verantwortung - zu: Vorrangiges Ziel aller Anstrengungen ist, die Funktionsfähigkeit des Gesundheitswesens und speziell des Universitätsklinikums aufrecht zu erhalten, besonders gefährdete Personengruppen zu schützen und die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Die Medizinische Fakultät setzt auf Transparenz und aktiven Informationstransfer und baut ihren digitalen Service für Forschung sowie Studium & Lehre derzeit sukkzessive aus.

Hier finden Sie Informationen der Medizinischen Fakultät zu Maßnahmen, Regelungen und Hilfestellungen vor dem Hintergrund der Coronavirus-Pandemie.

Diese Seite ist im Aufbau und wird kontinuierlich weiterentwickelt. Hinweise gerne an die Webredaktion.

25.05.2020, 14:00 Uhr

Die Universität setzt ihre Maßnahmen zur Verlangsamung der Corona-Pandemie leicht verändert fort


Die Universität sieht sich durch die Vereinbarung von Bund und Ländern sowie den „Nordrhein-Westfalen-Plan“ der Landesregierung vom 6. Mai in ihrem Ansatz einer behutsamen und verantwortlichen Ausweitung von Präsenz bestätigt. Sie setzt ihr bisheriges Konzept daher unverändert fort.

Das heißt konkret:

  • Das Sommersemester 2020 findet mit Mitteln der Online-Lehre statt, ggfs. zu einem späteren Zeitpunkt mögliche Präsenzveranstaltungen ergänzen die Online-Lehre, ersetzen sie jedoch nicht.
  • Als Ausnahme ist ein Präsenzbetrieb möglich für notwendige Präsenzprüfungen, Ausleihdiensten in Bibliotheken, Praxislehrveranstaltungen, insb. Laborpraktika, und Forschungsarbeiten im Labor.
  • Für alle geplanten Präsenzveranstaltungen sowie das Arbeiten in Präsenz gelten dabei Hygiene- und Infektionsschutzmaßnahmen.
  • Alle anderen in den Räumen der UzK geplanten Präsenzveranstaltungen (insb. solche mit externen Teilnehmer*innen, z.B. Konferenzen, Tagungen, Workshops...) sind bis Ende September abgesagt.
  • Es gelten weiterhin 14-tägige Hausverbote für ALLE die aus dem Ausland  eingereist sind, unabhängig von den neuen Lockerungen der Universität zu Köln
  • Die Arbeit von zuhause ist bis auf weiteres als Regelfall anzusehen, Präsenzarbeit an der Universität ist weiterhin nur noch bei zwingender Notwendigkeit möglich
  •  Beratungen erfolgen weiterhin nur noch per Email oder telefonisch 
  • Dienstreisen und Exkursionen werden bis auf weiteres nicht genehmigt, über Ausnahmen entscheiden der Rektor bzw. der Kanzler
  •  Auch der Präsenzbetrieb in den Bibliotheken und weiteren Einrichtungen mit Publikumsverkehr bleibt zunächst für Nutzer*innen eingestellt.

Eine umfassende Wiederaufnahme des Präsenzbetriebs ist derzeit nicht abzusehen. Die Universitätsleitung und die Fakultäten haben jedoch bereits begonnen Konzepte zu entwickeln, wie schrittweise Prüfungen und  Praxisveranstaltungen, die spezielle Labor- bzw. Arbeitsräume an den Hochschulen erfordern, unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen wieder in Präsenz aufgenommen werden können. Für einzelne Bibliotheken soll zudem mittelfristig ein eingeschränkter Ausleihbetrieb ermöglicht werden, sodass besonders dringend benötigte Literatur unter Wahrung der Infektionsschutzmaßnahmen zur Verfügung gestellt werden kann. Die Öffnung von Bibliotheken als Lern- und Arbeitsräume wird jedoch erst zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen können.
Entsprechende Maßnahmen werden derzeit vorbereitet und universitätsweit einheitlich koordiniert. Eine Umsetzung wird vorab über die zentrale Website angekündigt werden. Auch (Nachhol-)Termine für Prüfungen werden mit mindestens 14tägigem Vorlauf angekündigt. 

Sollte eine schrittweise Wiederaufnahme von Präsenzlehrveranstaltungen und Präsenzprüfungen möglich werden, ist darüber hinaus mit einem erhöhen Raumbedarf zu rechnen. Aus diesem Grund hat der Krisenstab der Universität beschlossen, dass im gesamten Sommersemester, d.h. bis zum 30. September, jenseits der Lehrveranstaltungen an der Universität keine internen und externen Veranstaltungen in Präsenz stattfinden können. Er folgt damit zugleich dem Beschluss von Bund und Ländern, dass Großveranstaltungen bis zum 31. August verboten bleiben.
Über alle Maßnahmen und Schritte wird tagesaktuell auf dieser Website informiert: https://portal.uni-koeln.de/coronavirus

Infos für Incomings & Outgoings

Infektionsschutz & Prävention

Häufige Fragen kurz beantwortet