skip to content

Personalia, Preise & Ehrungen

Erfahren Sie hier mehr über Persönlichkeiten unserer Fakultät.

Professorships, Awards & Honours

Personalia, Awards and Honours

Neuberufung: Professur für Bioinformatik mit Informatiker Alexander Dilthey besetzt

Alexander Dilthey; Foto: MedizinFotoKöln

Durch die rasante Weiterentwicklung von Technologien, insbesondere von Hochdurchsatz-Sequenzierungs-Technologien, werden die Anforderungen an Datenauswertungen in der medizinischen Grundlagenforschung immer aufwendiger und komplexer. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, hat die Medizinische Fakultät der Universität zu Köln eine W2 Professur für Bioinformatik geschaffen und im Mai mit dem Informatiker Alexander Dilthey besetzt. Dilthey leitet die Core Facility Bioinformatik, die eng mit dem West German Genome Center (WGGC) sowie dem Exzellenzcluster zur Erforschung altersassoziierter Erkrankungen (CECAD) zusammenarbeitet. Die Professur soll insbesondere die grundlagenorientierte Forschung am Institut für Medizinische Statistik und Bioinformatik (IMSB) im Bereich der Datenauswertung und -interpretation leiten und weiterentwickeln. Dilthey wird sich primär mit Datenauswertungen und neuen Strategien befassen, um die Prozesse effizienter und passgenauer zu gestalten und übergreifend nutzbar zu machen. Univ.-Professor Alexander Dilthey erklärt: „An der neuen Position reizt mich die Möglichkeiten, mit vielen exzellenten Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen in Köln zusammenzuarbeiten – moderne Genomik ist ein Teamsport!“

Einen besonderen Schwerpunkt seiner derzeitigen Forschung bildet die Coronavirus-Forschung und insbesondere die Untersuchung der genetischen Struktur des Virus – hierzu hat Dilthey gerade eine der ersten durch „Peer Review“ überprüften Publikationen in Deutschland veröffentlicht. Für die nationale „Deutsche COVID-19 OMICS Initiative“ ko-koordiniert er den Bereich der viralen Genom-Sequenzierung.

Ein wesentliches Ziel der Neuberufung ist der Ausbau eines international kompetitiven Forschungsprogramms in Verbindung mit den interdisziplinären Forschungsschwerpunkten der Medizinischen Fakultät sowie dem Zentrum für Integrierte Onkologie (CIO), dem Zentrum für Molekulare Medizin Köln (CMMC) und dem Schwerpunkt Neuromodulation. So werden auch entwickelte Algorithmen und Strategien zur Datenauswertung unabhängig von den Details einzelner Projekte für unterschiedliche Bereiche nutzbar gemacht. Dilthey ist mit Lehraufgaben sowohl in der Medizinischen Fakultät als auch in der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät betraut.

Der 1983 geborene Alexander Dilthey wirkte zuvor am Institut für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf als Leiter der Jürgen Manchot Forschungsgruppe „Molekulare Wirt-Pathogen Interaktionen III“. Er studierte in Würzburg, Düsseldorf und Genf Informatik und Politikwissenschaften. Von 2008 bis 2012 arbeitete Dilthey an der Universität Oxford (GB) im Department of Statistics, wo er, unterstützt durch die Studienstiftung des deutschen Volkes und die Gustav Born Scholarship in Biomedical Sciences, zum Thema „Statistical HLA type imputation from large and heterogeneous datasets” promovierte. Danach wechselte er als Post-Doc ins Wellcome Centre for Human Genetics und arbeitete am US National Human Genome Research Institute (NHGRI) als Research Fellow.

Neben seiner akademischen Karriere hat Dilthey mit zwei Firmen-Mitgründungen unternehmerische Erfahrung im Biotech-Bereich. Lighthouse Cancer Diagnostics entwickelte Technologien zur DNA-basierten Früherkennung von Krebs; Peptide Groove LLP entwickelt   Algorithmen zur statistischen HLA-Typisierung, die u.a. von ThermoFisher eingesetzt werden.

Als Forscher hat Dilthey bereits beachtliche Erfolge in der Drittmitteleinwerbung vorzuweisen, so für Genotypisierungsprojekte über die Deutsche Forschungsgemeinschaft und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung. Außerdem warb er Gelder über die Forschungskommission der Universitätsmedizin Düsseldorf ein. Als Autor hat er sich in hochrangingen Fachpublikationen einen Namen gemacht.

 

Kontakt:

Kommunikation:

Stephanie Wolff M.A.
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit/Kommunikation

Medizinisches Dekanat der Universität zu Köln
Joseph-Stelzmann-Straße 20 50931 Köln
Telefon: +49 (0)221 478 30774
Telefax: +49 (0)221 478 6276
E-Mail: stephanie.wolffSpamProtectionuk-koeln.de

 

Inhaltlicher Kontakt:

Univ.-Prof. Dr. Alexander Dilthey
Head of Bioinformatics Core Facility
Sekretariat (Karin Sablonsky)
Telefon: +49 221 478-82929
E-Mail: alexander.diltheySpamProtectionuni-koeln.de