zum Inhalt springen
25. November 2021 bis 03. Dezember 2021

Video-Kampagne „Klare Worte - Sexuelle Belästigung stoppen!“

Die Universität zu Köln versteht sich als sicherer, diskriminerungs- und gewaltfreier Studien-, Lehr- und Arbeitsort. Hierzu fördert sie eine Kultur des Hinsehens und Benennens und fordert alle Mitglieder und Angehörigen auf, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen. Diskriminierung, sexualisierte Gewalt und Mobbing werden an der Universität zu Köln und im außeruniversitären dienstlichen Umgang nicht geduldet.

Sie suchen Rat und Unterstützung? Besuchen Sie die Webseite der Zentralen Gleichstellungsbeauftragten:

https://uni.koeln/9Q7CF

Die "Richtlinie zum Umgang mit Diskriminierung, sexualisierter Gewalt und Mobbing (2019)" der Universität definiert unerwünschte Handlungen, eröffnet Betroffenen Verfahrenswege und benennt Ansprechpartner*innen.

Gut zu wissen: Die Universität zu Köln nimmt aktuell (2021/2022) am EU-Forschungsprojekt "UniSAFE" zur geschlechtsbezogenen Gewalt in Hochschulen und Forschungseinrichtungen teil. Ziel des Projekts ist es, umfassende Kenntnisse über die Mechanismen und Auswirkungen von geschlechtsbezogener Gewalt zu erlangen und geeignete Konzepte zu entwickeln, um dieser entgegenzuwirken.