zum Inhalt springen

Forschungsgruppen

Foto: MedizinFotoKöln

Eine DFG-Forschungsgruppe ist ein enges Arbeitsbündnis mehrerer herausragender Wissenschaftler und/oder Wissenschaftlerinnen, die gemeinsam eine Forschungsaufgabe bearbeiten. Das Forschungsvorhaben geht dabei nach seinem thematischen, zeitlichen und finanziellen Umfang über die Förderungsmöglichkeiten im Rahmen der Einzelförderung des Normal- oder Schwerpunktverfahrens weit hinaus. Die DFG-Förderung von Forschungsgruppen soll helfen, für eine mittelfristige - meist auf sechs Jahre (ab 01. Oktober 2018: bis zu acht Jahren) - angelegte, enge Kooperation die notwendige personelle und materielle Ausstattung bereitzustellen.

Weitere Informationen zum DFG-Förderprogramm

Forschungsgruppen

FOR 2240 (Lymph)Angiogenesis And Cellular Immunity In Inflammatory Diseases Of The Eye

FOR 2722 - Neue molekulare Determinanten der Homöostase der muskuloskelettalen extrazellulären Matrix

Klinische Forschungsgruppen

In ihren unterschiedlichen Gestaltungsformen können Forschungsgruppen in übergreifende forschungspolitische Initiativen eingebunden sein: Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) fördert Klinische Forschungsgruppen mit dem Ziel, Forschungsverbünde in der krankheits- oder patientenorientierten (translationalen) klinischen Forschung zu stärken und die dauerhafte Implementierung von wissenschaftlichen Arbeitsgruppen in klinischen Einrichtungen voranzutreiben.

In Klinischen Forschungsgruppen können herausragend ausgewiesene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in ihrer mittelfristig angelegten, engen Zusammenarbeit an einer besonderen Forschungsaufgabe unterstützt werden, wenn zu erwarten ist, dass die so unterstützte Zusammenarbeit zu Ergebnissen führt, die mit den Möglichkeiten der Einzelförderung nicht erreicht werden können. Hier erfahren Sie mehr über die klinischen Forschungsgruppen an der Medizinischen Fakultät Köln.

KFO 286 - Exploiting defects in the DNA damage response for the treatment of chronic lymphocytic leukemia

KFO 329 - Molekulare Mechanismen von Podozyten-Erkrankungen - die Nephrologie auf dem Weg zur Präzisionsmedizin

Beteiligungen

FOR 2251 - Adaptation und Persistenz von Acinetobacter baumannii, einem Pathogen mit zunehmender Bedeutung