zum Inhalt springen

Sonderforschungsbereiche an der Medizinischen Fakultät

Copyright: Fabian Stürtz

Sonderforschungsbereiche sind auf eine Dauer von bis zu 12 Jahren angelegte Forschungseinrichtungen der Hochschulen. Hier arbeiten WissenschaftlerInnen fächerübergreifend zusammen. So werden innovative, aufwendige und langfristige Forschungsvorhaben durch Koordination und Konzentration von Personen und Ressourcen an der Medizinischen Fakultät realisiert und ermöglichen eine institutionelle Schwerpunkt- und Strukturbildung gemäß der drei Forschungsschwerpunkte der Fakultät.

Sonderforschungsbereiche

SFB 1451 - Schlüsselmechanismen physiologischer und krankheitsbedingt gestörter motorischer Kontrolle

SFB 829 - Molekulare Grundlagen der Regulation der Homöostase der Haut

SFB 1399 - Mechanismen der Medikamenten-Empfindlichkeit und Resistenz beim kleinzelligen Bronchialkarzinom

SFB 1252 - Prominence in Language | Teilprojekte im SFB der Phil.-Fakultät

SFB 1218 - Regulation der zellulären Funktion durch Mitochondrien | Teilprojekte im SFB der Math.-Nat. Fakultät

SFB 1310 - Vorhersagbarkeit der Evolution | Teilprojekte im SFB der Math.-Nat. Fakultät