skip to content

Klinik und Poliklinik für Allgemein-, Viszeral- und Tumorchirurgie

Tumorstammzellen

Dr. Yue Zhao / Prof. Dr. Christiane J. Bruns

  • Tumormetastase, Tumorstammzellen und therapeutische Resistenz im Gastrointestinalen Tumor
  • Onco-ageing und individualisierte Therapie

yue-zhaoSpamProtectionuk-koeln.de

Tumorgenomics

PD Dr. Hakan Alakus

  • Tumorgenomik
  • Targeted therapy in cancer
  • Liquid Biopsies

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt unserer Arbeitsgruppe ist die gezielte und systematische Analyse der The Cancer Genome Atlas Daten (TCGA-Daten) nach Alterationen in Genen, die eine Therapieoption für alternative bzw. neue Chemotherapeutika für Karzinome des oberen Gastrointestinaltrakes bieten (actionable genes).

Das Labor befindet sich im LFI (Gebäude 13), Ebene 5, Raum 703.

hakan.alakusSpamProtectionuk-koeln.de

Molekulare Marker zur Prognose- und Therapieprädiktion

Prof. Dr. Ute Warnecke-Eberz

miRNAs sind nicht-kodierende Einzelstrang-Nukleinsäuren, die mit der mRNA interagieren und dadurch die Expression der entsprechenden Gene modulieren. Hierdurch nehmen sie wesentlichen Einfluss auf die Zellhomöostase und die intrazellulären Signaltransduktionswege. Aus vielen Tumorerkrankungen sind solche miRNAs bekannt, die mit der Tumorgenese, Metastasierung und Prognose assoziiert sind.

Eine zentrale Fragestellung unserer Forschung ist daher die putative Prädiktion einer Lymphknotenmetastasierung als einen limitierenden Prognosefaktor bei Tumoren des oberen Gastrointestinaltraktes. Hierzu nutzen wir Isolationsverfahren von miRNAs aus Frischgeweben und Paraffinpräparaten. Anschließend werden die gewonnenen Nukleinsäuren quantifiziert und mit den klinischen Daten der Patienten entsprechend der jeweilig spezifischen Fragestellung korreliert.
 

ute.warnecke-eberzSpamProtectionuk-koeln.de

Tumorimmunologie

PD Dr. Hans Schlößer

In den letzten Jahren konnte durch immuntherapeutische Therapieansätze ein großer therapeutischer Nutzen bei diversen Tumorentitäten erzielt werden. Eine gezielte Blockade zentraler Schaltstellen des Immunsystems („Immune Checkpoints“) führt zu Langzeitremissionen bei an einem Bronchialkarzinom oder Melanom erkrankten Patienten, so dass diese  Medikamente von der FDA zugelassen wurden (1–3). Der Wirkmechanismus besteht in der Aufhebung immunsuppressiver Effekte im Tumormikromilieu. Da es sich dabei um einen universellen immunologischen Mechanismus handelt, sind diese neuen Medikamente evtl. in unterschiedlichsten Tumorentitäten anwendbar.

hans.schloesserSpamProtectionuk-koeln.de

Tumorangiogenese

Dr. Lars Schiffmann

Dr. Schiffmann  hat im Rahmen seiner Doktorarbeit Methoden zur Charakterisierung von strukturellen und funktionellen Eigenschaften von Tumorgefäßen entwickelt. Diese Methoden bilden die Grundlage für weitere experimentelle Projekte. Das langfristige Ziel soll die Etablierung einer interdisziplinären Forschungsgruppe sein, die die Rolle der Angiogenese und dem dazugehörigen Tumor Microenvironment

a) in der multimodalen Therapie gastrointestinaler Krebserkrankungen und
b) möglicher chirurgischer Komplikationen erforscht.

lars.schiffmannSpamProtectionuk-koeln.de

Hepatobiliäre Ch.- Transplantation

Prof. Dr.  Dirk Stippel, PD Dr. Roger Wahba, Dr. Georg Dieplinger

  • radiofrequenz-/mikrowellenbasierte Leberchirurgie
  • virtuelle Leberchirurgie
  • klinische Transplantation
  • HLA-System und antikörpervermittelte Abstoßung
  • experimentelle Nieren- und Lebertransplantation                            

dirk.stippelSpamProtectionuk-koeln.de