zum Inhalt springen

MED:EasY Cologne - Förderprogramm für ausländische Medizinstudierende der Universität zu Köln

Graphisches Slider Element

MED:EasY Cologne - Förderprogramm für ausländische Medizinstudierende der UzK

Stipendium für Praktisches Jahr und Famulaturen im WS 2021

**********************************************************************************************************

Das vom DAAD geförderte Programm PAGEL ist 2020 ausgelaufen und wird in 2021 nicht fortgesetzt. Kölner Studierende aus OECD Ländern können sich jedoch für MED:EasY Cologne weiterhin bewerben. Bewerbungen für das WS 2021 können ab sofort eingereicht werden.

**********************************************************************************************************

 

Programmbeschreibung

Med:EasY Cologne ermöglicht Medizinstudierenden aus den sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländern, die an der Universität zu Köln eingeschrieben sind, Praktika in ihren jeweiligen Heimatländern zu absolvieren und für den gewünschten Zeitraum eine Förderung zu erhalten.

WER kann sich bewerben?

Vollzeitstudierende für Medizin und Zahnmedizin der Universität zu Köln

  • aus den sogenannten Entwicklungsländern in Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika
  • die keine dt. Staatsangehörigkeit besitzen
  • die das Abitur oder Äquivalenz im Ausland absolviert haben 

WIE hoch ist die Förderung?

Die Förderung setzt sich aus 3 Teilen zusammen:

  • Aufenthaltspauschale in Höhe von 500 Euro pro Monat
  • Reisekostenzuschüsse für Fahrt- und Flugkosten - je nach Zielland variabel

WELCHE Voraussetzungen gibt es?

Art des Praktikums Prüfungen Dauer
Famulatur Abschluss des Physikums 1 bis 2 Monate
PJ Abschluss der 2. Ärztlichen Prüfung

2 bis 4 Monate

WELCHE Unterlagen müssen eingereicht werden?

Es werden nur vollständige Bewerbungsunterlagen entgegengenommen. Reichen Sie daher Ihre Bewerbung erst ein, wenn alle Unterlagen komplett sind. Unvollständige Anträge werden abgelehnt.

  • Antrag auf die MED:EasY Cologne Förderung
  • Bestätigung des aufnehmenden Krankenhauses nach ZIB Med-Vorlage (im Original, gestempelt und unterschrieben)
  • Passkopie und Aufenthaltserlaubnis
  • aktueller Lebenslauf auf Deutsch
  • Vorhabenbeschreibung auf Deutsch, die das angestrebte Ziel des Auslandsaufenthalts möglichst genau darlegt
  • Bei PJ: Nachweis über die Anerkennung des akademischen Lehrkrankenhauses durch das LPA

Anträge können fortlaufend eingereicht werden. Es gibt keine Frist. Förderungen erfolgen vorbehaltlich verfügbarer Mittel.

WER ist vom PAGEL-Stipendium ausgeschlossen?

  • immatrikulierte Studierende, die bereits ein Stipendium aus deutschen oder EU-Fördermittel erhalten: In diesem Fall informieren Sie sich bei Ihrem Stipendiengeber, ob Sie das Stipendium pausieren können. 
  • Studierende, die bereits ein Stipendium für eine Famulatur innerhalb des PAGEL|MED:EasY-Programms erhalten haben. Für ein PJ können sich diese ehemaligen StipendiatInnen allerdings wieder bewerben.
  • Studierende, die insgesamt zweimal für das Programm gefördert wurden.

WANN wird das Stipendium ausgezahlt?

Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt in zwei Raten (die erste vor und die zweite nach der Famulatur/dem PJ). Die 1. Rate kann nur nach Einreichung der vollständigen Unterlagen veranlasst werden. Wenn Sie eine Zusage von uns erhalten, müssen Sie für Ihre Flugbuchung in Vorkasse treten. Wir überweisen Ihre Flugkosten in der 1. Rate.

Bitte beachten Sie, dass Hin- und Rückflugtermin nicht mehr als vier Tage vom Beginn bzw. Ende des geplanten Famulatur-/PJ-Aufenthaltes abweichen dürfen.

Die 2. Rate bekommen Sie  nach Ihrer Rückkehr und nach Einreichung der folgenden Unterlagen:

  • einen dreiseitigen Erfahrungsbericht
  • Famulatur-/PJ-Zeugnis im Original (nach LPA-Vorlage)
  • Boardingpässe (Hin- und Rückflug) im Original