zum Inhalt springen

Pressemeldungen der Universitätsmedizin

Award Patientendialog geht an Uniklinik Köln

Die Uniklinik Köln hat den Award Patientendialog 2020 gewonnen. Der Preis ist am 17. November 2020 auf dem Deutschen Krankenhaustag verliehen worden. Er zeichnet Krankenhäuser aus, die eine vorbildliche und wertschätzende Kommunikation mit ihren Patientinnen und Patienten pflegen.

Die Uniklinik Köln hat den Award Patientendialog 2020 gewonnen. Auf den zweiten Platz kommt das Universitätsklinikum Dresden, und über den dritten Platz freut sich die Uniklinik Heidelberg. Der in diesem Jahr erstmals vergebene Sonderpreis „Digitale Barrierefreiheit“ geht an das Ortenau Klinikum. Bedingt durch die Corona-Pandemie konnte die Verleihung nicht wie in den Vorjahren auf dem Deutschen Krankenhaustag in Düsseldorf stattfinden – der Preis wurde stattdessen online vergeben.

Erneut hat die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Prof. Claudia Schmidtke, die Schirmherrschaft für den Award Patientendialog übernommen. Der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Dr. Gerald Gaß, nutzt die Gelegenheit der Verleihung und appelliert an alle Kliniken in Deutschland, den Patientendialog in ähnlich vorbildlicher Weise in den Mittelpunkt ihrer Arbeit zu stellen.

Der Patientendialog wird seit 2018 vom Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen e.V., dem Bundesverband Patientenfürsprecher in Krankenhäusern e.V. und einer prominent besetzten Jury vergeben, der zahlreiche namhafte Persönlichkeiten des deutschen Gesundheitswesens angehören, etwa der bekannte Medizinethiker der Universität Freiburg, Prof. Giovanni Maio, der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Dr. Gerald Gaß, oder der Vorstand des Deutschen Krankenhausinstituts, Dr. Karl Blum. In seinem dritten Jahr hat der Preis, der eine vorbildliche und wertschätzende Patientenkommunikation auszeichnet, enorm an Bedeutung gewonnen, wie ein Blick auf die Jury und die Anerkennung aus Politik und Wissenschaft zeigt.

Die Uniklinik Köln überzeugte die Jury mit ihrem Patienteninformationszentrum (PIZ), das ein breites Angebot an Beratung, Information und Schulung bereit hält. 26 000 Interessierte haben sich seit 2014 mit ihren Fragen an das PIZ gewandt.

Der zweite Preisträger, das Universitätsklinikum Dresden, punktete mit seinem Patientenbrief. Dabei handelt es sich um einen Entlassbrief für Patienten in verständlicher Sprache. Denn nur wenn eine Patientin oder ein Patient versteht, welche Eingriffe vorgenommen wurden und welche Diagnose genau gestellt wurde, ist sie oder er in der Lage, aktiv am Gesundungsprozess teilzunehmen.

Die Neurologie der Uniklinik Heidelberg hat sich mit ihrem Projekt des Patientenrates beworben und wurde dafür mit dem dritten Platz belohnt. Ehemalige und aktive Patienten sowie Mitarbeitende der Klinik tauschen sich im Patientenrat regelmäßig aus, um die Versorgung in der Klinik zu verbessern. Das Gremium gibt damit stellvertretend allen neurologischen Patienten der Uniklinik eine Stimme.

Über den erstmals vergebenen Sonderpreis „Digitale Barrierefreiheit“ freut sich das Ortenau Klinikum. Ausgezeichnet wurde die „OKapp“, eine App, die als digitaler Wegweiser durchs Ortenau Klinikum fungiert und zahlreiche Informationsangebote sowie interaktive Möglichkeiten enthält.


Quelle: Initiative Patientendialog