zum Inhalt springen

Forschungsschwerpunkte an der Fakultät

Grafik: MedizinFotoKöln

Die Medizinische Fakultät bündelt ihre Aktivitäten in wissenschaftlichen Schwerpunkten, die sich mit Problemen mit großer gesellschaftlicher Relevanz beschäftigen. Um die Qualität der Forschungsschwerpunkte sicher zu stellen wurden Kriterien definiert: Dazu gehören Internationalen Sichtbarkeit und Verbindung des Schwerpunkts mit dem Standort Köln sowie über die Grundausstattung und einzelne Kliniken bzw. Institute hinausgehende, sichtbare Drittmittel, wie z.B. Sonderforschungsbereiche (SFB), Klinische Forschergruppen (KFO), aber auch interdisziplinäre Aufstellung und Nachwuchsförderkonzepte. Auf Basis dieser Kriterien verfügt die Medizinische Fakultät aktuell über drei etablierte große wissenschaftliche Forschungsschwerpunkte:

Forschungsschwerpunkte im Überblick

Tumorbiologie, Infektion und Immunität

Der Schwerpunkt “Tumorbiologie, Infektion und Immunität“ erforscht die molekularen Mechanismen der Abwehr von Tumoren und Mikroorganismen.

Sprecher: Prof. Dr. M. Hallek, Prof. Dr. M. Krönke

 

Homöostatische Prinzipien im Stoffwechsel und in der Gewebedegeneration

Der Forschungsschwerpunkt “Homöostatische Prinzipien im Stoffwechsel und in der Geweberegeneration“ zielt darauf ab, die molekularen Prinzipien zu entschlüsseln, die das metabolische Signalling und die zellulären Wechselwirkungen in der Gewebeinstandhaltung, -reparatur und -alterung kontrollieren.

Sprecher: Prof. Dr. C. Niessen, Prof. Dr. J. Brüning


Neuromodulation

Der Forschungsschwerpunkt “Neuromodulation” untersucht die Funktion und Funktionsstörungen von Synapsen, Neuronen und neuronalen Netzwerken, um ein umfassendes molekular- und systembasiertes Verständnis der Grundlagen neurologischer und psychiatrischer Erkrankungen zu entwickeln.

Sprecher: Prof. Dr. G. Fink, Professorin Dr. Veerle Visser-Vandewalle