zum Inhalt springen

Facharztausbildung

Vielen Dank für Ihr Interesse an einer Weiterbildung bzw. Stelle an unserem Klinikum. Damit Sie eine Facharztausbildung bzw. Stelle als Arzt in Deutschland beginnen können benötigen Sie die Deutsche Approbation.  Um diese zu erlangen, können Sie zwischen einen der beiden aufgeführten Wege wählen. Sollten Sie ein Zahnmedizinstudium in einem außereuropäischen Land absolviert haben, können Sie nur Option 2 wählen.
 
1. Akkreditierung Ihrer medizinischen Fähigkeiten*

Die abgeschlossene medizinische Ausbildung muss vom Landesprüfungsamt (LPA) des jeweiligen Bundeslandes in Deutschland anerkannt werden. Für Nordrhein-Westfalen (NRW) ist das LPA in Düsseldorf zuständig. Sie müssen von einem bestellten Gutachter Ihre medizinische Ausbildung der deutschen Ausbildung als äquivalent anerkennen lassen.

Welche Unterlagen Sie einreichen müssen erfahren Sie hier.

Nach der Anerkennung der beglaubigt übersetzten Zertifikate ist es notwendig, dass Sie die Fachsprachprüfung (C1 Kenntnisse der Deutschen Sprache erforderlich) absolvieren. Nach dem Bestehen der Fachsprachprüfung ist es zwingend erforderlich, die anerkannten Dokumente und auch die medizinischen Fähigkeiten bei der  Bezirksregierung in Köln vorzuweisen.  Diese Behörde wird die deutsche Approbation, die auch die Berufserlaubnis umfasst, ausstellen.

*Sollten Sie Ihr Medizinstudium innerhalb der EU abgeschlossen haben, dann ist der Vorgamg der Akkreditierung deutlich kürzer, weil die Medizinabschlüsse laut EU-Recht gegenseitig anerkannt werden.

Weitere Informationen und Kontaktadressen erhalten sie beim LPA und der Bezirksregierung Köln.


2. Bewerbung für eine eingeschränkte Berufserlaubnis


Die Bezirksregierung Köln regt an zumindest bis zur Stufe B2.2 die Deutsche Sprache zu erlernen, bevor man sich für die eingeschränkte Berufserlaubnis bewirbt. Sollte der/die BewerberIn diese Sprachstufe nicht besitzen, führt dies zu einer direkten Absage. Nach der Anmeldung zur Erhaltung der Approbation benötigen Sie einen Termin für die Fachsprachprüfung (C1 Kenntnisse der Deutschen Sprache erforderlich um diese bestehen zu können).  Nach Bestehen der Fachsprachprüfung müssen Sie eine Kenntnisprüfung ablegen. Dafür müssen Sie einen Termin sechs Monate im Voraus machen! Währenddessen können Sie aber als Arzt gegen entsprechendes Entgelt arbeiten. Allerdings ist es Ihnen nicht gestattet Patienten alleine zu behandeln. Sie müssen immer mit einem Arzt mit uneingeschränkter Berufserlaubnis arbeiten, der für Sie verantwortlich ist!

Die Bezirksregierung rät in der Regel zur Bewerbung für die Deutsche Approbation wie in Schritt 1 erläutert, der Akkreditierung Ihrer medizinischen Fähigkeiten.

Für welchen Weg Sie sich auch immer entscheiden, Ihre Deutschkenntnisse müssen sich mindestens auf der Stufe B2.2 befinden!

Bitte schauen Sie sich dazu auch diese Abbildung an.

Allgemeine Deutschkurse und speziell zur Vorbereitung auf die Fachsprachprüfung finden Sie z.B. hier.
 
3. Finanzierung einer Facharztausbildung

Weiterhin ist es auch erforderlich, dass ausländische Ärzte, die eine Facharztausbildung anstreben, nur am Universitätsklinikum arbeiten dürfen, wenn sie ein reguläres Arbeitsverhältnis haben. Die Einstellung von ausländischen Ärzten ohne Arbeitsverhältnis am Universitätsklinikum ist nicht statthaft.

Dies bedeutet, dass der Direktor der Klinik, an der die Facharztausbildung stattfinden soll, ausreichende Mittel zur Verfügung haben muss, um das Gehalt für die nächsten 5 Jahre zu bezahlen, was der Dauer einer Facharztausbildung entspricht.  Bitte informieren Sie sich über offene Stellen auf der Homepage der entsprechenden Klinik. Die andere Möglichkeit ist, die medizinische Ausbildung mit Hilfe eines Stipendiums zu finanzieren. In der Regel reicht das Stipendium allerdings nicht aus, um das volle Gehalt eines Arztes in der Facharztausbildung zu zahlen (siehe TVÄ). Aus diesem Grund muss entweder der Stipendiengeber oder der Direktor der Klinik den Fehlbetrag leisten.
 
Der Vorstand hat beschlossen keine Einstellung von Ärzten in der Facharztausbildung an der Universitätsklinik für weniger als das Standardgehalt durchzuführen.

Die Stipendiengelder müssen auf ein Drittmittelkonto der Universität überwiesen werden, und werden dann von diesem Konto an den Gastarzt ausgezahlt. Durch diese Maßnahme soll sichergestellt werden, dass der Gastarzt dasselbe Entgelt erhält wie ein hier angestellter Arzt.


4. Hospitation/ Praktikum am Universitätsklinikum

Für eine Hospitation bzw. ein Praktikum bewerben Sie sich bitte direkt mit Lebenslauf und Anschreiben an die gewünschte Abteilung bzw. der gewünschten Forschungsgruppe. Sollte der Direktor der Klinik oder Leiter der Forschungsgruppe an Ihrer Bewerbung interessiert sein, wird dieser sich mit dem ZIB Med in Verbindung setzen um alle notwendigen Dokumente für Ihren Aufenthalt vorzubereiten. Für eine Hospitation ist keine Approbation erforderlich. Deutschkenntnisse sind willkommen, aber das Niveau muss nicht auf C1 sein. Eine 3-6 monatige Hospitation eignet sich z.B. um sich auf die Kenntnisprüfung  vorzubereiten. Ferner gibt es für die Kenntnisprüfung auch vorbereitende Seminare, die Sie besuchen können.

Sollten Sie immer noch Fragen zur Facharztausbildung und zur Approbation haben dann schauen Sie sich bitte diese FAQ vom Marburger Bund.