zum Inhalt springen

Köln Fortune - Satzung

 

 

Mit der Etablierung des Köln Fortune Programms im Jahre 1996 hat die Medizinische Fakultät der Universität zu Köln ein wertvolles Instrument zur gezielten Förderung hochqualitativer und kompetitiver Forschungsprojekte geschaffen.

Das Forschungsförderungsprogramm fördert drei Zielgruppen:

  • Den wissenschaftlichen Nachwuchs
    Junge promovierte Mitarbeiter/ -innen, denen Gelegenheit gegeben wird, sich intensiver mit wissenschaftlichen Fragestellungen zu beschäftigen. Die Förderung dient in der Regel der Vorbereitung einer erfolgreichen externen Drittmitteleinwerbung bei DFG, BMBF oder vergleichbaren Institutionen.

  • Erfolgreich begutachtete Drittmittelprojekte
    Antragsteller/-innen, die bereits erfolgreich Drittmittel eingeworben haben und denen z.B. wesentliche Geräte, die von der DFG in die Grundausstattung verwiesen wurden, fehlen oder die ihre Fragestellung erweitern möchten.

  • Die interdisziplinäre Zusammenarbeit
    Finanzierung von Arbeitsgruppen, die bereits wissenschaftlich erfolgreich arbeiten und deren Kooperation zur Entstehung hochkompetitiver Forschungsschwerpunkte beiträgt.
    Der Forschungspool Köln Fortune verfügt augenblicklich über Mittel in Höhe von 2,5 Mio. €, die jährlich aus dem Zuführungsbetrag ausgegliedert werden.