zum Inhalt springen

Zahnmedizin an der Universität zu Köln

Köln gilt seit Jahren als ein moderner Studienstandort für Zahnmedizin in Deutschland. Großzügige Laborplätze und Phantomplätze sowie moderne Behandlungseinheiten schaffen bestmögliche Voraussetzungen für eine zeitgemäße Ausbildung.
Im Hinblick auf die ab dem Winterhalbjahr 2021/22 in Kraft getretene "Approbationsordnung für Zahnärzte und Zahnärztinnen" (ZApprO) gilt bereits seit einigen Jahren die besondere Aufmerksamkeit dem Longitudinalcurriculum der sozialen und kommunikativen Kompetenz (LSK-Dent) mit den Schwerpunkten:

  • Verbesserung der verbalen und nonverbalen Arzt-Patientenkommunikation
  • Professionelles Handeln durch diversitätssensible Kommunikation
  • Vermittlung eines respektvollen Umgangs mit Patienten
  • Altersbezogene Patientenmotivation und Behandlungsplanung
  • Verankerung ethischer Grundsätze in der zahnärztlichen Lehre (Code of Ethics, CED)

Die im Jahr 2008 eingeführte interdisziplinäre Gestaltung der zahnärztlichen Ausbildung im ersten Fachsemester erfüllte bereits die zahnärztlichen Ausbildungsziele des ersten Studienabschnitts der jetzt in Kraft getretenen ZApprO und bleibt deshalb in leicht veränderter Form Bestandteil der zahnärztlichen Ausbildung in Köln. Studierende erhalten in dieser frühen Phase des Studiums einen komplexen Überblick über das zahnärztliche Berufsbild. Dies ermöglicht ihnen frühzeitig eine Überprüfung der Berufswahl.

Der nächste größere Schritt in der Anwendung der ZApprO erfolgt zum Winterhalbjahr 2023/24. Dann beginnt für die Studierenden der neuen Approbationsordnung der zweite Studienabschnitt und damit die konzentrierte Ausbildung am Phantom. Die „Zwischenklinik“ ersetzt ehemalige Phantomkurse der Zahnersatz- und Zahnerhaltungskunde der Vorklinik und Klinik und wird durch Phantomkurse der Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie und der Kieferorthopädie ergänzt. Die Zwischenklinik dient der Vorbereitung der Studierenden auf die Integrierte Patientenbehandlung unter Beteiligung aller Fachabteilungen.

Im Oktober 2024 beginnt der dritte Abschnitt des Zahnmedizinstudiums nach ZApprO. Dann werden die Studierenden, die nach neuer Approbationsordnung das Studium begonnen haben, mit der neu strukturierten integrierten Ausbildung am Patienten beginnen. Die Abstimmung der integrierten Patientenbehandlung befindet sich aktuell aufgrund mehrerer Neuberufungen im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde im Aufbau.