skip to content

Wissenschaftliches Projekt

Das Wissenschaftliche Projekt ist eine Besonderheit des Kölner Modellstudiengangs und entspricht dem benoteten Wahlfach in Regelstudiengängen.

Didaktischer Hintergrund der Wissenschaftlichen Projekte im Modellstudiengang Humanmedizin:

Da es im Medizinstudium keine Abschlussarbeit gibt, bieten Ihnen die Wissenschaftliche Projekte die Möglichkeit wissenschaftliches Arbeiten und das Verfassen wissenschaftlicher Texte aktiv zu erlernen.
 
Sie sollen im Wissenschaftlichen Projekt, welches von einer/m promovierten Wissenschaftler*in der Fakultät betreut werden muss, einen fundierten, praktischen und theoretischen Einblick ins wissenschaftliche Arbeiten bekommen. Jedes der Projekte muss eine Forschungsfrage umfassen, die im Projekt bearbeitet wird. Die Projekte können von Literaturarbeiten (kritische (Meta-)Analyse von Primär- und Sekundärliteratur) über klinisch-statistische bis hin zu experimentellen Projekten reichen. Der dazugehörige Projektbericht muss gemäß Studienordnung inhaltlich den Anforderungen einer wissenschaftlichen Veröffentlichung genügen und ist die Bewertungsgrundlage.
 
Mit Blick auf die geplante Änderung der Approbationsordnung, in der eine verpflichtende wissenschaftliche Arbeit mit Leistungsnachweis für alle Humanmedizinstudiengänge eingeführt werden wird, möchten die Prodekanate für Studium und Lehre sowie für Wissenschaft die Wissenschaftlichen Projekte stärken und ausbauen. Deshalb wurde für das Wintersemester 2020/21 von der Arbeitsgruppe wissenschaftsorientierte Lehre der Curriculumskommission ein Bewertungsbogen, eine Vorlage für den Projektbericht und eine Checkliste entwickelt, um den Studierenden und den Wissenschaftler*innen bei der strukturierten Durchführung des Wissenschaftlichen Projekte zu unterstützen und um eine transparente Benotung zu ermöglichen. Die Formblätter für die Benotung wurden dahingehend verändert, dass die Zusammenfassung (Abstract) des Projekts Teil der Formblätter sind und es keine Standardnote mehr gibt. Für die neuen Unterlagen gilt eine Übergangsfrist von einem Jahr, in dieser Zeit können noch Projekte unter Verwendung der alten Formblätter abgegeben werden.

Durchführung:

Insgesamt müssen zwei Wissenschaftliche Projekte absolviert werden:

  • das 1. Wissenschaftliche Projekt im vorklinischen Studienabschnitt

  • das 2. Wissenschaftliche Projekt im klinischen Studienabschnitt

Beide Wissenschaftliche Projekte können thematisch miteinander verknüpft und Ausgangspunkt für die spätere Promotion aber auch völlig unabhängig voneinander sein.

Ein wissenschaftliches Projekt wird in einer Einrichtung des Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln oder in einer außeruniversitären Einrichtung durchgeführt und muss in jedem Fall durch ein promoviertes Mitglied der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln betreut werden. Wenn Sie eine/-n Betreuer*in gefunden haben, füllen Sie beim ersten Treffen die Checkliste aus und beachten Sie die dort angegeben Hinweise/Richtlinien.   

Falls Sie sich für Forschung interessieren und sich eine Karriere als Nachwuchswissenschaftler*in oder als forschende/-r Ärztin/Arzt vorstellen können, empfiehlt Ihnen das Studien- und Wissenschaftsdekanat der Medizinischen Fakultät den Research Track. Im Rahmen des Research Track können Sie in der Vorklinik ein intensives, experimentelles Laborpraktikum durchführen und durch eine englischsprachige Ringvorlesung einen Überblick über die Forschung an der Fakultät und darüber hinaus bekommen. Das Laborpraktikum ist zusammen mit der Ringvorlesung als 1. wissenschaftliches Projekt anrechenbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Research Track Homepage.

Für Promovierende kann das im Rahmen der Graduiertenschule Human- und Zahnmedizin anzufertigende Exposé als 2. Wissenschaftliches Projekt benotet werden. Bitte verwenden Sie dazu ebenfalls die entsprechenden Fromblätter.

Sowohl das 1. Wissenschaftliche Projekt (Vorklinik), als auch das 2. Wissenschaftliche Projekt (Klinik) kann in jedem Fach durchgeführt werden, das

Dabei muss der entsprechende Fach- oder Querschnittsblock nicht verpflichtend vorher absolviert worden sein. Die Verpflichtung zur Teilnahme an einem entsprechenden Wahlpflichtblock besteht nicht.

Bei Interesse für ein wissenschaftliches Projekt in einem bestimmten Fach soll selbstständig Kontakt zum Hochschullehrer*in, Dozenten*in, Wissenschaftler*in oder Lehrkoordinator*in des Fachbereiches gesucht werden.

Der Projektbericht:

Über das durchgeführte Projekt muss ein Projektbericht angefertigt werden, der nicht länger als 10 - 20 Seiten sein soll. Bitte orientieren Sie sich dafür an der Projektberichtvorlage im Downloadbereich. Für die Benotung verwenden Sie bitte die entsprechenden Formblätter.

Bitte beachten Sie, dass im Projektbericht verpflichtend die Erklärung zur guten wissenschaftlichen Praxis enthalten und unterschrieben sein muss.

Der 1. Projektbericht ist spätestens bei der Anmeldung zur mündlich-praktischen Querschnittsprüfung der Ärztlichen Basisprüfung im Prüfungsamt (Forum, Frau Comberg) zusammen mit dem Bewertungsbogen und den Formblättern einzureichen.

Anrechnung äquivalenter wissenschaftlicher Arbeiten als Wissenschaftliches Projekt

Gleichwertige wissenschaftliche Arbeiten aus anderen Studiengängen, die sich eindeutig einem in der Studienordnung bzw. Approbationsordnung aufgeführten Fach zuordnen lassen, können im Studiendekanat als Wissenschaftliches Projekt anerkannt werden. Bitte wenden Sie sich zur Beratung an Herrn Dr. Sören Moritz.

Vorlage der Projektberichte im Prüfungsamt

Der benotete Projektbericht des vorklinischen Studienabschnitts ist bei Frau Comberg und der benotete Projektbericht des klinischen Studienabschnitts ist bei Frau Bruni vorzulegen.