zum Inhalt springen

„W-Wo….ist…. M-Mathilde?“ sind die einzigen gestammelten Worte, die der 75-jährige Patient über seine trockenen Lippen bringt. Herr Kaiser lebt in einer betreuten Wohneinrichtung und wurde am Vorabend mit plötzlich aufgetretenem hohen Fieber und akuter Verwirrtheit hausärztlich stationär eingewiesen. Der Patient kann keine Angaben machen, ist apathisch und desorientiert. Im Rahmen der in der Notaufnahme durchgeführten Untersuchungen zeigte sich neben einer deutlichen Erhöhung der Entzündungsparameter auch radiologisch ein rechtsbasales Infiltrat der Lunge. Der zuständige Notaufnahmearzt entscheidet sich unter der Diagnose einer rechtsbasalen Pneumonie für die Einleitung einer intravenösen Antibiotikatherapie. In dem Moment kommen die übrigen Laborwerte per Fax an: erhöhtes Kreatinin, erhöhter Harnstoff, niedriges Gesamteiweiss, entgleiste Elektrolyte, Leukozytose basierend auf  Granulozytose, niedriger Hb-Wert….

Im Rahmen des Modul S6 soll die Komplexität eines geriatrischen Patienten dem Studenten näher gebracht werden. Im Unterschied zu einem jüngeren Patienten mit ambulant erworbener Pneumonie ist es bei Herrn Kaiser mit einem Rezept über ein Antiobiotikum und einer Krankschreibung für eine Woche nicht getan. Am Fall von Herrn Kaiser sollen die Studenten lernen, wie lebenswichtig es in der Geriatrie ist, den Patienten als Ganzes zu betrachten, nicht nur ein Symptom sondern die (meist zunächst völlig unklare) Ursache zu suchen, zu erkennen und zu behandeln, dabei die breite Palette an Komorbiditäten im Auge zu haben und die Medikation entsprechend anzupassen.

Die Lernziele umfassen:

Ursache der Pneumonie im Alter ?

  • Aspiration bei (latenter) cerebraler Ischämie; exazerbierte COPD; Steroidmedikation; Immobilität; Eiweissmangelsyndrom, frailty

Überprüfung Dysphagie bei Verdacht auf Aspiration ? 

  • Daniels Test, Videofluoroskopie, Fiberoptische Endoskopie

Berücksichtigung Komorbiditäten bei Wahl der Therapiestrategie 

  • Niereninsuffizienz – Antibiotikum-Dosis anpassen, ausreichende Hydrierung bei drohender Exsikkose
  • Herzinsuffizienz – cave Hyperhydrierung!
  • Ernährungsstatus – Eiweissmangel ausgleichen
  • Diabetes mellitus – infektassoziierte BZ-Entgleisungen beachten

Delir 

  • Ursache? Auslöser? Pathophysiologischer Hintergrund? Formen? Therapiemöglichkeiten?

Das geriatrische Assessment 

  • Begriffserläuterung, Inhalt, Bedeutung 

zurück zur Übersicht